Compliance und Unternehmensverantwortlichkeit im Kartellrecht 978-3-16-154652-5 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Hauke Brettel / Stephan Thomas

Compliance und Unternehmensverantwortlichkeit im Kartellrecht

2016. IX, 124 Seiten.
29,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-154652-5
lieferbar
Juristische Personen dürfen wegen Normverstößen nur sanktioniert werden, wenn sie eine eigene bußgeldrechtliche Verantwortung trifft. Die Autoren kritisieren, dass dieses Axiom nach der sogenannten Economic Entity Doctrine nicht hinreichend beachtet wird und fordern eine stärkere Berücksichtigung von Compliance-Programmen bei der Bußgeldverhängung.
Das Wirtschaftsrecht, namentlich das Kartellrecht, adressiert Sanktionen unter anderem an Unternehmen. Diese sind häufig gesellschaftsrechtlich verfasst. Hier ergeben sich zwei Fragen: Nach welchen Maßstäben wird das Verhalten von Organen und Mitarbeitern den Unternehmen zugewiesen und inwiefern müssen die unternehmensinternen Bemühungen um normgerechtes Verhalten in Gestalt von Compliance-Maßnahmen bei der Sanktionierung berücksichtigt werden? Die vorliegende Untersuchung setzt sich insoweit kritisch mit der geltenden Behördenpraxis auseinander und nimmt zu aktuellen rechtspolitischen Fragen im Rahmen der anstehenden 9. GWB-Novelle Stellung. Die Autoren äußern sich ablehnend zu solchen Ansätzen, die auf eine verschuldensunabhängige Konzernhaftung hinauslaufen. Statt dessen plädieren sie für eine stärkere Ausrichtung der Sanktionierung an den konzerninternen Aufsichtsmöglichkeiten und an den tatsächlichen Compliance-Maßnahmen innerhalb von Unternehmensverbünden.
Personen

Hauke Brettel ist Inhaber des Lehrstuhls für Kriminologie, Strafrecht und Medizinrecht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Stephan Thomas ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Wettbewerbs- und Versicherungsrecht an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.