Das Konzept einer negativen Dialektik 978-3-16-154082-0 - Mohr Siebeck
Philosophie

Marc Nicolas Sommer

Das Konzept einer negativen Dialektik

Adorno und Hegel

2016. XII, 464 Seiten.

Philosophische Untersuchungen 41

99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-154082-0
lieferbar
Auch verfügbar als:
Im Konzept einer negativen Dialektik findet die kritische Theorie Theodor W. Adornos ihre vollständige Artikulation. Marc Nicolas Sommer zeigt, dass konzeptueller Anspruch und begrifflicher Umfang dieser Theorie erst bestimmt werden können, wenn wir die negative Dialektik im Horizont ihrer Auseinandersetzung mit Hegel rekonstruieren.
Die kritische Theorie Theodor W. Adornos findet ihre vollständige Artikulation im Konzept einer negativen Dialektik. In kritischer Auseinandersetzung mit der hegelschen Philosophie entwickelt Adorno die Idee einer Dialektik, die nicht mehr an das idealistische Konzept einer spekulativen Identität von Subjekt und Objekt gebunden ist, deren gedankliche Bewegung dennoch auf einen Begriff des Absoluten ausgerichtet ist. Konzeptueller Anspruch, begrifflicher Umfang und argumentative Konsistenz dieses zweiten großen Modells dialektischen Denkens sind bis heute nicht geklärt.
Marc Nicolas Sommer rekonstruiert negative Dialektik aus der Auseinandersetzung mit Hegel und verteidigt ihren Anspruch, den eigentlichen Gehalt der hegelschen Dialektik von seinen idealistischen Schlacken befreit zu haben und aus dieser Denkbewegung einen nach Auschwitz tragfähigen Begriff des Absoluten zu entwickeln.
Personen

Marc Nicolas Sommer ist wissenschaftlicher Assistent an der Professur für Geschichte der Philosophie an der Universität Basel.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Zeitschr.f.Katholische Theologie — 138 (2016), S. 469–474 (Paul Schroffner)
In: www.rote-ruhr-uni.com — www.rote-ruhr-uni.com (6/2016) (Hendrik Wallat)