Das Lukasevangelium 978-3-16-149526-7 - Mohr Siebeck
Theologie

Michael Wolter

Das Lukasevangelium

2008. XI, 798 Seiten.

Handbuch zum Neuen Testament 5

129,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-149526-7
derzeit nicht lieferbar
Michael Wolter stellt in seinem Lukaskommentar die Jesusgeschichte des Lukas in ihren kulturellen Kontext und arbeitet ihre Beziehung zur jüdischen und griechisch-römischen Umwelt heraus.
Michael Wolter legt einen ausführlichen Kommentar zum dritten Evangelium vor, der in der Tradition des 'Handbuchs zum Neuen Testament' steht. Er stellt die Jesusgeschichte des Lukas in ihren kulturellen Kontext und arbeitet ihre Beziehung zur jüdischen und griechisch-römischen Umwelt heraus. Ein Schwerpunkt liegt auf der formgeschichtlichen und narrativen Analyse der einzelnen Erzählungen. Über die rein philologische und traditionsgeschichtliche Untersuchung hinaus legt der Autor auch Wert darauf, das theologische Profil des Lukasevangeliums sichtbar zu machen. Demnach erzählt Lukas die Geschichte Jesu als ersten Teil eines Geschichtswerks (zu ihm gehört auch noch die Apostelgeschichte), das eine Epoche aus der Geschichte Israels darstellen will. In immer wieder neuen Anläufen macht er deutlich, dass Gott selbst es ist, der im Wirken Jesu an Israel zum Heil handelt und der durch Jesus in authentischer Weise repräsentiert wird. Gegen eine in der deutschen Lukasforschung lange vorherrschende Sichtweise zeigt die Kommentierung, dass es Lukas gelingt, die Geschichte Jesu vor einem Absinken in die 'Historie' zu bewahren und im Glauben der Christen lebendig zu halten. Als Leser hat Lukas nicht eine bestimmte Gemeinde, sondern alle Christen seiner eigenen Zeit und möglicherweise auch die Christen zukünftiger Generationen im Blick. Lukas will ihnen erklären, wie es dazu kam, dass die Erfüllung der alttestamentlichen Verheißungen Gottes für Israel in einen Trennungsprozess mündete, der eine Teilung Israels in die christliche Kirche einerseits und das Judentum andererseits zur Folge hatte.
Personen

Michael Wolter is Professor of New Testament at the Faculty of Protestant Theology at the University of Bonn in Germany and Honorary Professor at the Theological Faculty at the University of Pretoria in South Africa.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: International Review of Biblical Studies — 54 (2007/08), S. 859
In: Journal for the Study of the NT — 31.5 (2009), S. 64 (Timothy Carter)
In: Theologische Revue — 105 (2009), S. 460–461 (Rainer Dillmann)
In: PV-aktuell (Nachrichten des Pfarrvereins Westf.) — 2008, Nr. 2, S. 15 (Karl-F. Wiggermann)
In: Revue d'histoire et de Philosophie Religieuses — 89 (2009), S. 405 (D. Gerber)
In: Biblische Zeitschrift — 54 (2010), S. 283–287 (Christoph Gregor Müller)
In: VIP infotainment.service — Www.vip-webguide.de
In: Etudes Théologiques et Réligieuses — 2013, Heft 2, S. 259 (Christophe Singer)
In: Die Tagespost — 15. Mai 2008, S. 5 (Klaus Berger)
In: Carthaginensia — 25 (2009), S. 468–469 (R. Sanz Valdivieso)
In: Theologische Literaturzeitung — 135 (2010), S. 186–188 (Christfried Böttrich)
In: Estudio Agustiniano — 44 (2009), S. 137 (D.A. Cineira)
In: Theo-Web — 7 (2008), S. 253 (Martin Schreiner)
In: Theologie für die Praxis — 35 (2009), S. 52–55 (Roland Gebauer)
In: Biblische Notizen — 145 (2010), S. 135–136 (Michael Ernst)
In: Verkündigung u. Forschung — 55 (2010), S. 37–44 (Reinhard Feldmeier)
In: Studia Patavina — 58 (2011), S. 450–451 (Carlo Broccardo)
In: Jahrb. f. Evangelikale Theologie — 24 (2010), S. 262–265 (Christoph Stenschke)
In: New Testament Abstracts — 52 (2008), S. 597