Der Medici-Papst Leo X. und Frankreich 978-3-16-147769-0 - Mohr Siebeck
Theologie

Der Medici-Papst Leo X. und Frankreich

Politik, Kultur und Familiengeschichte in der europäischen Renaissance
Hrsg. v. Götz-Rüdiger Tewes u. Michael Rohlmann

154,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-147769-0
lieferbar
Auch verfügbar als:
In dem Pontifikat des Medici-Papstes Leo X., einem Höhepunkt der Renaissance, spielten die engen Bindungen zwischen den Medici und Frankreich eine zentrale Rolle. Forscher der Geschichte, Kunst- und Musikgeschichte untersuchen in diesem reich illustrierten Band wesentliche Elemente dieser Beziehung in ihrem wechselseitigen Zusammenhang.
Der Pontifikat des Medici-Papstes Leo X. (1513–1521) war von weltpolitischer Bedeutung und stellt auch kulturell einen Höhepunkt der Renaissance dar. Dieser zwar kunsthistorisch intensiv, historisch aber kaum erforschte Pontifikat war wesentlich von den Frankreich-Bindungen des Medici und seiner Familie geprägt. Dabei wurden politische, wirtschaftliche, kulturelle und personale Interessen beider Seiten untrennbar miteinander verflochten. Dieses Faktum wird in dem vorliegenden Tagungsband erstmals interdisziplinär von Historikern, Kunsthistorikern und Musikhistorikern untersucht. Der Reiz und Ertrag des Bandes liegt darin, daß viele der früher meist isoliert betrachteten Phänomene – wenn sie überhaupt ins Blickfeld der Forschung gerieten – nun in einem umfassenden Kontext erscheinen und damit in neuen Zusammenhängen interpretiert und erklärt werden können.
Inhaltsübersicht
Götz-Rüdiger Tewes: Die Medici und Frankreich im Pontifikat Leos X. Ursachen, Formen und Folgen einer Europa polarisierenden Allianz – Thomas Maissen: Ein Mythos wird Realität. Die Bedeutung der französischen Geschichte für das Florenz der Medici – Lorenz Böninger: René II. von Lothringen und Karl VIII. Anmerkungen zur Frankreich-Politik Lorenzos de' Medici (ca. 1483–1492) – Klaus Pietschmann: 'Opus Leone decimo dignum'. Die Heiligsprechung des Francesco di Paola und die Frankreich-Politik Leos X. – Christine Tauber: 'Italianità' am Hof von François Ier (1515–1521) – Michael Rohlmann: Kunst und Politik zwischen Leo X. und Franz I. – Michael Rohmann: Gemalte Prophetie. Papstpolitik und Familienpropaganda in Raffaels 'Stanza dell'Incendio' – Bram Kempers: 'Sans fiction ne dissimulacion'. The crowns in Raphael's 'Stanza dell'Incendio' – Michael P. Fritz: 'pieno d'una certa argutia gioconda et sottile [...]'. Kardinal Bibbiena und die hohe Kunst der Diplomatie – Harald Wolter von dem Knesebeck: Buchkultur im Spannungsfeld zwischen der Kurie unter Leo X. und dem Hof von Franz I. – Adalbert Roth: Französische Musiker und Komponisten am päpstlichen Hof unter Leo X. – Christina Strunck: Bilderdiplomatie zwischen Palazzo Vecchio und Palais du Luxembourg. Die Frankreichkontakte Leos X. in Darstellungen des Cinque- und Seicento.
Personen

Götz-Rüdiger Tewes Geboren 1958; 1991 Promotion; seit 1997 Privatdozent an der Universität Köln; 1997–98 Gastdozent am Deutschen Historischen Institut in Rom; 1999–2001 Vertretungsprofessuren in Köln und Bochum; z.Zt. als Privatdozent für Geschichte des Mittelalters in Köln.

Michael Rohlmann Geboren 1964; 1990 Promotion; 1991–95 Stipendiat der Max-Planck-Gesellschaft; 1996–97 Assistent am Kunsthistorischen Institut der Universität Köln; 1997–2001 Assistent der Bibliotheca Hertziana in Rom (Max-Planck-Institut).

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Sixteenth Century Journal — Jg.36 (2005), H.1, S.288f
In: Medioevo Latino — Vol.25 (2004), S.177, 347, 977..
In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht — 60 (2009), S. 240–258 (Heinz Schilling)
In: Historische Zeitschrift — Bd.280 (2005), S.449ff (Ilja Mieck)
In: Theologische Literaturzeitung — Jg.130 (2005), H.5, Sp.522ff (Gerhard Müller)