Die Bedingungen des Bundes 978-3-16-159133-4 - Mohr Siebeck
Theologie

Joachim J. Krause

Die Bedingungen des Bundes

Studien zur konditionalen Struktur alttestamentlicher Bundeskonzeptionen

114,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-159133-4
lieferbar
Auch verfügbar als:
Inspiriert am zwischenmenschlichen, insbesondere dem politischen Vertrag, beschreibt das Theologumenon vom Bund Jhwhs das Gottesverhältnis Israels als bewusst gestaltete Beziehung. Joachim J. Krause fragt daher nach der konditionalen Struktur der entsprechenden Konzeptionen – nach den Bedingungen des Bundes.
Die Beschreibung der Gottesbeziehung Israels als Bund hat in der deuteronomisch-deuteronomistischen, der priesterlichen und der prophetischen Überlieferung des Alten Testaments drei je eigenständige Ausprägungen erfahren. Joachim J. Krause nimmt diese unter besonderer Berücksichtigung ihrer jeweiligen konditionalen Struktur in den Blick. Dabei erweist sich die gängige, binär kodierte Frage nach 'konditionierten' versus 'unkonditionierten' Konzeptionen als unzureichend. Sämtliche im Alten Testament belegten Konzeptionen sind je auf ihre Weise konditional strukturiert. Ferner zeigt sich, dass die Israel betreffende Bedingung in keinem der Fälle auf die Gabe des Bundes, sondern durchweg auf dessen Bewahrung bezogen ist. Es geht nicht um den Eintritt in den Bund, sondern um das Bleiben in ihm. So markant sich die drei großen bundestheologischen Konzeptionen inhaltlich unterscheiden, so wesensverwandt sind sie in diesem einen, theologisch entscheidenden Grundsatz.
Personen

Joachim J. Krause Geboren 1978; Studium der Politologie und Ev. Theologie in Berlin und Tübingen, mit Studien- und Forschungsaufenthalten an der Hebräischen Universität Jerusalem und in Yale; 2012–15 Vikariat und Pfarrdienst in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg; 2013 Promotion; 2019 Habilitation; derzeit Leitung eines Projektes der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
https://orcid.org/0000-0002-6156-7698

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.