Die deutsche Rechtsprechung auf dem Gebiete des Internationalen Privatrechts im Jahre 2009 978-3-16-150932-2 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Die deutsche Rechtsprechung auf dem Gebiete des Internationalen Privatrechts im Jahre 2009

Hrsg. v. Max-Planck-Institut für ausländisches u. internationales Privatrecht. Im Inst. bearb. v. Rainer Kulms

229,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen - -Sonderpreis für Bezieher der RabelsZ-
ISBN 978-3-16-150932-2
derzeit nicht lieferbar
Auch verfügbar als:
Der Band und die beiliegende CD enthalten alle im Jahre 2009 ergangenen deutschen Entscheidungen auf dem Gebiete des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts, ergänzt durch sämtliche Fundstellen und Register.
»Eine wertvolle, sorgfältig zusammengestellte Arbeitshilfe.«
IPRax 2011, 106
Der neue Band stellt eine unverzichtbare Arbeitshilfe für Wissenschaft und Praxis dar. Er dokumentiert die Rechtsprechung der deutschen Gerichte zum Internationalen Privat- und Verfahrensrecht sowie zu ausländischem Recht und internationalem Einheitsrecht. Für das Jahr 2009 werden 313 veröffentlichte und auch bisher unveröffentlichte Entscheidungen systematisch geordnet erfasst. Außerdem ermöglicht eine dem Buch beigegebene inhaltsgleiche CD-ROM Recherchen im pdf-Format.
Ein umfangreiches Gesetzesregister weist alle zitierten Rechtsvorschriften und Fundstellen nach. Sach- und Entscheidungsregister erleichtern das Auffinden von Entscheidungen, von denen nur das Datum oder nicht verfügbare Fundstellen bekannt sind.

»Eine wertvolle, sorgfältig zusammengestellte Arbeitshilfe.«
IPRax 2011, 106
Personen

Rainer Kulms Dr. iur., LL.M. (Michigan); wiss. Referent am MPI für ausländisches und internationales Privatrecht; Privatdozent an der Universität Hamburg; Adjunct Professor an der China University of Political Science and Law, Peking; Editor-in-Chief der European Business Organization Law Review (EBOR).

Max-Planck-Institut f. Privatrecht Keine aktuellen Daten verfügbar.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: RabelsZ — 2015, 174–178 (Martin Gebauer)
In: IPRax — 2012, 105