Festschrift für Ekkehard Schumann zum 70. Geburtstag 978-3-16-147601-3 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Festschrift für Ekkehard Schumann zum 70. Geburtstag

Hrsg. v. Peter Gottwald u. Herbert Roth

2002. IX, 627 Seiten.
124,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-147601-3
lieferbar
Mit dieser Festschrift ehren Kollegen, Freunde und Weggefährten Ekkehard Schumann, der von 1967 bis 2000 den Lehrstuhl für Prozeßrecht und Bürgerliches Recht an der Juristischen Fakultät der Universität Regensburg innehatte. Den Schwerpunkt der Festschrift bilden Beiträge zum nationalen und internationalen Verfahrensrecht.
Mit dieser Festschrift wird Ekkehard Schumann aus Anlaß seines 70. Geburtstages von seinen Kollegen, Freunden und Weggefährten geehrt. Ekkehard Schumann hatte von 1967 bis 2000 den Lehrstuhl für Prozeßrecht und Bürgerliches Recht an der Juristischen Fakultät der Universität Regensburg inne. Sein wissenschaftliches Werk galt vor allem dem Zivilprozeßrecht, schon früh auch dem Europäischen Zivilprozeßrecht. Deshalb bilden Beiträge zum nationalen und internationalen Verfahrensrecht den Schwerpunkt der Festschrift.
Inhaltsübersicht
Vorwort – Ekkehard Becker-Eberhard: Probleme des Laufs der Verjährungsfrist bei der Anwalts- und Steuerberaterhaftung – Christian Berger: Beweisaufnahme vor dem Europäischen Gerichtshof – Kostas E. Beys: Einstweilige Verfügungen an der Grenze der akademischen Freiheit – Wolfgang Brehm: Rechtsfortbildungszweck des Zivilprozesses – Wolf-Rüdiger Bub und Jens Petersen: Konfusion und Insichprozeß – Hans W. Fasching: Strafurteil und Zivilprozeß – Hans Friedhelm Gaul: Rechtswegerschöpfung im Sinne des § 90 Abs. 2 Satz 1 BVerfGG und Wiederaufnahme des Verfahrens in der Zivilgerichtsbarkeit – Walter Gerhardt: Nichtvermögensrechtliche Streitigkeiten- eine Besonderheit im Zivilprozeß? – Peter Gottwald: Schließt sich die 'Abseitsfalle'? Rechtliches Gehör, Treu und Glauben im Prozeß und Urteilsanerkennung – Wolfgang Grunsky: Überlegungen zur Konkurrenz mehrerer Klageabweisungsgründe – Ulrich Haas/Martin J. Beckmann: Justizgewährungsanspruch und Zeugenschutzprogramm – Ludwig Häsemeyer: Rechtskultur in einer materiell wie formell mehrschichtigen Rechtsordnung? – Wolfram Henckel: Einwirkung des Insolvenzverfahrens auf schwebende Prozesse – Peter Huber: Die isolierte Vollstreckungsstandschaft – Othmar Jauernig: Außerordentliche Rechtsbehelfe – K. D. Kerameus: Development of Enforcement Proceedings in a Comparative Perspective – Harald Koch: Anerkennungsfähigkeit ausländischer Prozeßvergleiche – Walter F. Lindacher: Zur Mitwirkung der Parteien bei der Ermittlung ausländischen Rechts – Hans-Joachim Musielak: Rechtskraftprobleme bei Nachforderungsklagen – Hanns Prütting: Die Strukturen des Zivilprozesses unter Reformdruck und europäische Konvergenz? – Bruno Rimmelspacher: Zugangsvoraussetzungen zum Rechtsmittelgericht – Herbert Roth: Der gespaltene Gerichtsstand – Eberhard Schilken: Zur Rechtsnatur der Ermittlung ausländischen Rechts nach § 293 ZPO – Peter Schlosser: IZPO auf dem Wege zum Urteil mit vereinbartem Inhalt? – Karsten Schmidt: Zivilprozeß und Europakartellrecht – Ulrich Spellenberg: Der Anwendungsbereich der EheGVO (Brüssel 11) in Statussachen – Andreas Spickhoff: Nichtige Überweisungsbeschlüsse und Drittschuldnerschutz – Astrid Stadler: Musterverbandsklagen nach künftigem deutschen Recht – Rolf Stürner: Zur Struktur des europäischen Zivilprozesses – Max Vollkommer: Zur Einführung der Gehörsrüge in den Zivilprozeß – Gerhard Wagner: Rechtswahlfreiheit im Schiedsverfahren: Ein Probierstein für die juristische Methodenlehre – Gerhard Walter: Lis alibi pendens und forum non conveniens: Von der Konfrontation über die Koordination zur Kooperation – Manfred Wolf: Die Befreiung des Verjährungsrechts vom Streitgegenstandsdenken – Albrecht Zeuner: Überlegungen zum Begriff des Rechtsverhältnisses i. S. von § 256 ZPO – Verzeichnis der Schriften von Ekkehard Schumann.
Personen

Peter Gottwald ist Professor für Bürgerliches Recht, Verfahrensrecht und internationales Privatrecht an der Universität Regensburg.

Herbert Roth ist Professor für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrensrecht an der Universität Regensburg.

Ekkehard Schumann Geboren 1931; Studium der Philosophie und Rechtswissenschaften an der FU Berlin, in Zürich, München, London und Ann Arbor; 1958–1967 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität München; 1961 Promotion; 1967 Habilitation; 1967–2000 Lehrstuhl für Prozeßrecht und Bürgerliches Recht an der Universität Regensburg; 1984 Bundesverdienstkreuz am silbernen Bande; 1988 Bundesverdienstkreuz I. Klasse sowie weitere Auszeichnungen.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Zeitschr.f.d.Anwaltspraxis — Jg.14 (2002), H.10, Beilage S.5f
In: Juristenzeitung — 2002, H.8, S. 228* (Nur Bibliographie)
In: Neue Juristische Wochenschrift — 2002, H.36, S. 2618 (Dr.Peter Hartmann)