Germania Judaica 978-3-16-807412-0 - Mohr Siebeck
Judaistik

Germania Judaica

Band I: Von den ältesten Zeiten bis 1238
Nach dem Tode v. M. Brann, hrsg. v. I. Elbogen, A. Freimann u. H. Tykocinsky

1963. XLIII, 559 Seiten (, 1 Karte d. jüd. Ansiedlungen).
74,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-807412-0
derzeit nicht lieferbar
Das unter dem Titel »Germania Judaica« angelegte Werk hatte es sich zur Aufgabe gemacht, alle Landschaften und Orte, in denen von den ältesten Zeiten an jüdische Ansiedlungen bestanden und hervorragende Juden gelebt haben, in alphabetischer Reihenfolge zu verzeichnen und deren Geschichte und Leistungen auf Grund der Quellen darzustellen.
Von dem die Siedlungsgeschichte bis zum Erlaß der Judenordnung Kaiser Friedrichs II. im Jahre 1238 umfassenden ersten Band erschien der Teil A-L 1917 und der Teil L-Z (im Verlag M.& H. Marcus, Breslau) 1934. Dieser heute auch in Bibliotheken kaum noch aufzutreibende Band wird hier in einem photomechanischen Nachdruck vorgelegt.
Die veränderten Verhältnisse in Deutschland hatten seiner Zeit eine Fortführung der Arbeit unmöglich gemacht. Das Leo Baeck Institut, sah es als historische Verpflichtung an, nicht nur den Neudruck, sondern auch den bisher noch nicht erschienenen zweiten Band von der Gesellschaft dieses zur Förderung der Wissenschaft des Judentums begonnenen Standardwerks herauszubringen.
Das unter dem Titel »Germania Judaica« angelegte Werk hatte es sich zur Aufgabe gemacht, alle Landschaften und Orte, in denen von den ältesten Zeiten an jüdische Ansiedlungen bestanden und hervorragende Juden gelebt haben, in alphabetischer Reihenfolge zu verzeichnen und deren Geschichte und Leistungen auf Grund der Quellen darzustellen.
Von dem die Siedlungsgeschichte bis zum Erlaß der Judenordnung Kaiser Friedrichs II. im Jahre 1238 umfassenden ersten Band erschien der Teil A-L 1917 und der Teil L-Z (im Verlag M.& H. Marcus, Breslau) 1934. Dieser heute auch in Bibliotheken kaum noch aufzutreibende Band wird hier in einem photomechanischen Nachdruck vorgelegt.
Die veränderten Verhältnisse in Deutschland hatten seiner Zeit eine Fortführung der Arbeit unmöglich gemacht. Das Leo Baeck Institut, sah es als historische Verpflichtung an, nicht nur den Neudruck, sondern auch den bisher noch nicht erschienenen zweiten Band von der Gesellschaft dieses zur Förderung der Wissenschaft des Judentums begonnenen Standardwerks herauszubringen.
Inhaltsübersicht
Vorwort – I. Elbogen: Deutschland – Verzeichnis der angeführten Literatur – Verzeichnis der Abkürzungen – Artikel: Aachen bis Zülpich- Ergänzungen und Berichtigungen – Verzeichnis der Mitarbeiter – Orts und Namensregister
Personen

J. Elbogen (1874–1943); 1893 Studium in Breslau; 1898 Promotion, danach Dozent für Jüdische Geschichte am Collegio Rabbinico Italiano in Florenz; 1902 Privatdozent und Rektor der Hochschule für die Wissenschaft des Judentums in Berlin; ab 1919 Professor.

A. Freimann (1871–1948); 1893 Studium der Geschichte und Orientalistik an der Humboldt-Universität Berlin; 1896 Promotion; 1919 Titularprofessor; 1939 Emigration in die Vereinigten Staaten; später Dozent und Bibliograph in New York.

H. Tykocinsky Keine aktuellen Daten verfügbar.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.