Gott als Autor 978-3-16-156133-7 - Mohr Siebeck
Theologie

Oswald Bayer

Gott als Autor

Zu einer poietologischen Theologie

Unveränderter Nachdruck 2018; Erstausgabe 1999. XII, 333 Seiten.
39,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Broschur
ISBN 978-3-16-156133-7
lieferbar
Auch verfügbar als:
Oswald Bayer eröffnet einen neuen Zugang zur Theologie und erkundet die Möglichkeiten einer an Primärtexten des Glaubens orientierten Poietologischen Theologie. Damit stellt er den Begriff einer zeit- und situationslosen, allein in Aussagesätzen zu findenden Wahrheit in Frage.
Der Gottestitel des 'Poeten' des Nizänischen Glaubensbekenntnisses bezeichnet Wort und Werk des Schöpfers zugleich. Als 'Autor' und 'Poet' gibt Gott das verläßliche Wort. Sein Werk – als poiesis – ist die in Treue zugesagte Welt, durch die er uns anredet und sich verspricht. Daher ist seine poiesis eine Poesie des Versprechens. Sie läßt sich nicht im Sinne eines Einheitsprinzips verstehen, das zeit-, situationslos und allein in Aussagesätzen formuliert wird. Sie gibt vielmehr einen – durch den Widerspruch des Menschen gegen Gottes Poesie des Versprechens verschuldeten – Zeitenbruch als Verschränkung der Zeiten zu bedenken.
Poietologische Theologie orientiert sich an nicht konstatierenden, sondern konstitutierenden Primärsätzen des Glaubens, an Sprach- und Lebensformen wie Lob und Klage sowie an 'Lebenstexten', etwa der Dichtung Kleppers oder Bobrowskis.
Oswald Bayer eröffnet mit seinem Entwurf einen neuen Zugang zur Theologie, den er exemplarisch vor allem in Neubestimmungen schöpfungstheologischer, christologischer, trinitätstheologischer und eschatologischer Bereiche erkundet. In einem interdisziplinären Gespräch zwischen Theologie, Philosophie, Literatur-, Sprach- und Naturwissenschaft korrigiert er den gängigen Wahrheitsbegriff durch einen dreigliedrigen Wissenschaftsbegriff, der den rationalen Bereich von Philosophie und Wissenschaft gegenüber den Bereichen von Geschichte und Poesie nicht isoliert, sondern in den jeweiligen Zusammenhängen zur Geltung bringt. Damit läßt sich auch die grundlegende Bedeutung der Poesie für eine Ortsbestimmung der Theologie zwischen Metaphysik und Mythologie wahrnehmen.
Personen

Oswald Bayer Geboren 1939; Studium der Ev. Theologie und der Philosophie in Tübingen, Bonn, Heidelberg und Rom; Pfarrer der Ev. Landeskirche in Württemberg; 1968 Promotion; 1970 Habilitation; 1974 o. Professor für Systematische Theologie in Bochum; seit 1979 in Tübingen, 2005 emeritiert; bis 2006 Herausgeber der »Neuen Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie".

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.