Kirchengeschichte Deutschlands seit der Reformation 978-3-8252-3731-8 - Mohr Siebeck
Theologie

Johannes Wallmann

Kirchengeschichte Deutschlands seit der Reformation

7., durchgesehene Auflage 2012. XIII, 351 Seiten.
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Broschur
ISBN 978-3-8252-3731-8
lieferbar über utb
»So bietet der Band wegen seiner sachlichen und klaren Sprache für den behandelten Zeitraum einen brauchbaren Überblick, nicht nur für Studierende, sondern auch für Pfarrer bei der Vorbereitung kirchengeschichtlicher Themen in Gemeinde und Unterricht.« Jahrbuch für Schlesische Kirchengeschichte Bd. 72 (1993), S. 268–269
Die inzwischen als Standardwerk geltende Darstellung, von der hier die siebte, durchgesehene Auflage vorliegt, ist seit der fünften Auflage 2000 durch ein umfangreiches zusätzliches Kapitel erweitert, das die Kirchengeschichte bis zum Ende des 20. Jahrhunderts weiterführt und dabei der Kirchengeschichte der DDR sowie den Fortschritten und Rückschlägen der Ökumene besondere Aufmerksamkeit widmet.
Aus Rezensionen zu früheren Auflagen: »So bietet der Band wegen seiner sachlichen und klaren Sprache für den behandelten Zeitraum einen brauchbaren Überblick, nicht nur für Studierende, sondern auch für Pfarrer bei der Vorbereitung kirchengeschichtlicher Themen in Gemeinde und Unterricht.« Jahrbuch für Schlesische Kirchengeschichte Bd. 72 (1993), S. 268–269
Personen

Johannes Wallmann Geboren 1930; Studium der Theologie; 1961 Promotion; 1968 Habilitation; 1971 bis zur Emeritierung Professor für Kirchengeschichte an der Ruhruniversität Bochum; seit 1985 Aufbau der Spenerarbeitsstelle zur Edition der Briefe Philipp Jakob Speners; Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften; Honorarprofessor an der Humboldt-Universität Berlin.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: lbib.de — http://lbib.de/query.php?id=77643 (02/2013) (Thomas Bernhard)
In: Altmark-Blätter — 35 (2012) S. 108–110 (HK)
In: Der Heidewanderer — 27. Juli 2013, S. 120 (Heinrich Kröger)