Klage 978-3-16-150774-8 - Mohr Siebeck
Theologie

Jochen Schmidt

Klage

Überlegungen zur Linderung reflexiven Leidens

39,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-150774-8
lieferbar
Jochen Schmidt beschreibt die Klage als eine ob ihrer Ausdruckspotentiale Leiden lindernde, weil neue Möglichkeiten der Selbstdeutung eröffnende Praxis. Ausgangspunkt ist eine subjektivitätstheoretisch und zeitphilosophisch verfahrende Analyse »reflexiven« Leidens, vor deren Hintergrund eine phänomenologisch, literarisch-ästhetisch und systematisch-theologisch begründete Theorie der Klage entwickelt wird.
Klage ist keine gebrochene oder vorläufige Form des Gotteslobes und Leiden ist keine sublime Gestalt des Glücks. Klage ist Klage, so wie Leiden Leiden ist. Unter Verzicht auf jegliche Rhetorik des Umschlags, die das Negative in ein Entsprechungsverhältnis zum Positiven setzen will, beschreibt Jochen Schmidt die Klage als eine ob ihrer Ausdruckspotentiale Leiden lindernde, weil neue Möglichkeiten der Selbstdeutung eröffnende Praxis. Ausgangspunkt ist eine subjektivitätstheoretisch und zeitphilosophisch verfahrende Analyse »reflexiven« Leidens, vor deren Hintergrund eine phänomenologisch, literarisch-ästhetisch und systematisch-theologisch begründete Theorie der Klage entwickelt wird.
Personen

Jochen Schmidt Geboren 1975; Studium der Ev. Theologie; 2005 Promotion; 2010 Habilitation; seit 2013 Universitätsprofessor auf Zeit für Systematische Theologie und Ökumene an der Universität der Informationsgesellschaft Paderborn.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 138 (2013), S. 364–366 (Ulrich Eibach)
In: Bibel und Kirche — www.biblische-buecherschau.de (03/2014) (Rolf Baumann)