Kritische Ausgabe 978-3-16-148144-4 - Mohr Siebeck
Theologie

Johann J. Spalding

Kritische Ausgabe

1. Abteilung: Schriften. Band 4: Vertraute Briefe, die Religion betreffend (1.- 3. Auflage)
Hrsg. v. Albrecht Beutel u. Dennis Prause, unter Mitarb. v. Tobias Jersak, Daniela Kirschkowski, Susanne Koch u.a.

2004. XLIII, 354 Seiten.
109,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-148144-4
lieferbar
Was ist Religion? Diese Frage bildet das Lebensthema Johann Joachim Spaldings. In seinen 'Vertrauten Briefen' hat er darauf die klarste und konzentrierteste Antwort gegeben. Zwischen den Extremen westeuropäischer Religionskritik und schwärmerischer Irrationalität entwarf er das Profil einer die christliche Tradition zeitgemäß fortschreibenden, individuellen und damit neuzeitfähigen Privatreligion.
In seinen Vertrauten Briefen, die Religion betreffend hat der bedeutende Berliner Aufklärungstheologe Johann Joachim Spalding (1714–1804) die zugleich traditionstreue und modernitätsträchtige Religionsauffassung der Neologie in idealtypischer Weise zum Ausdruck gebracht. Zwischen rationalistischer Religionskritik und religiöser Sentimentalität bestimmte er das Christentum als eine den »ganzen Menschen« ansprechende, vernünftige Offenbarungsreligion.
Eindrücklich widerlegte er den (postum noch verstärkt erhobenen) Vorwurf, die Aufklärungstheologie habe die Religion auf Moral reduziert. In kritischer Abgrenzung gegen zeitgenössische Depravationsgestalten von Aufklärung hat Spalding die »wahre Aufklärung« als ein genuines Motiv christlicher Religion gewürdigt und damit den Epochenbegriff Aufklärung zu einem Strukturprinzip der Christentumsgeschichte entgrenzt.
Die in drei erheblich veränderten Auflagen erschienene und zuletzt um eine ausführliche Zugabe an Johann Friedrich Wilhelm Jerusalem (1709–1789) erweiterte Schrift wird hier erstmals wieder zugänglich gemacht. Nach den inzwischen bewährten Richtlinien der Kritischen Spalding-Edition werden die Textbestände aller Auflagen integrativ dargeboten und durch eine konzentrierte historisch-theologische Einleitung, knappe Erläuterungen sowie ausführliche Register erschlossen.
Personen

Johann J. Spalding (1714–1804) Religionsphilosoph, Hauptvertreter der deutschen Aufklärungstheologie, Oberkonsistorialrat.

Albrecht Beutel Geboren 1957; Studium der Ev. Theologie, Germanistik und Philosophie in Tübingen und Zürich; 1990 Promotion; 1995 Habilitation; Ordinarius für Kirchengeschichte und Leiter der Arbeitsstelle »Bibliothek der Neologie« an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; ord. Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

Dennis Prause ist studentischer Mitarbeiter der Spalding-Edition an der Universität Münster.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Baltische Studien — 93 (2007), S. 240–242 (Volker Gummelt)
In: Zeitschr. f. Kirchengeschichte — Bd.116 (2005), H.2, S.281f (Martin Wendte)
In: Kirchl. Amtsblatt d.Ev.Kirche Westf — 2005, Nr.3, S.63 (Dirk Fleischer)
In: Etudes Théologiques et Réligieuses — 2008, Heft 2, S. 289–291 (Andreas Meier)
In: Theologische Literaturzeitung — Jg.130 (2005), H.7/8, S.820ff (Günther Wartenberg)