Theologie

Knud E Løgstrup

Kunst und Erkenntnis

Kunstphilosophische Betrachtungen. Metaphysik II
Übers. v. Rosemarie Løgstrup

1998. IX, 146 Seiten.
49,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-145974-0
lieferbar
Knud E. Løgstrup zeigt an vielfältigen Beispielen, daß das Erleben von Kunst Erkenntnisse und moralische Impulse freilegen kann.
Knud E. Løgstrup versteht die Kunstphilosophie in der Tradition Kants als Beschäftigung mit dem ästhetischen Urteil und als Analyse des 'ästhetischen Erlebnisses'. Was erleben wir, wenn wir uns mit Kunst beschäftigen? Die Phänomene im Erleben von Kunst erklärt er an vielfältigen Beispielen der Literatur, Malerei und Filmkunst.
Gibt es eine spezielle ästhetische Emotion, die es nur in der Begegnung mit Kunst gibt? Ist ein gutes Theaterstück eine perfekte Illusion? Was unterscheidet ein ästhetisch-sachliches Verhältnis zur Fiktion von einem tagträumerischen Umgang mit ihr? Was rechtfertigt staatliche Kunstförderung? Die Antworten zu diesen und anderen Fragen sucht Knud E. Løgstrup bei Aristoteles, Lessing, Nietzsche, Brecht und vielen anderen. Auch die Gedanken dänischer Dichter verarbeitet er. Für Løgstrup eröffnet die Kunst den Zugang zu einer elementaren Ebene unserer Wirklichkeit, die unserem geschichtlichen und zweckorientierten Verstehen unzugänglich ist. In der Kunst hat unser Verstehen 'Freigang bekommen' und gelangt zu existentiellen Erkenntnissen. Daß die Dinge in ihrem Dasein und nicht erst durch ihre Namen oder im Horizont unserer Nutzanwendungen uns in eine Stimmung versetzen und bestimmen, bleibt, so Løgstrup, uns zumeist unbewußt. Doch zum Beispiel ein Gedicht macht uns den Eindruck einer Stimmung bewußt.
Außerdem sieht Knud E. Løgstrup im Kunsterlebnis eine Möglichkeit, verschüttete Grundimpulse einer Ethik offenzulegen. Unsere Bezogenheit auf unsere Mitwelt wird durch die Kunst sichtbar: 'All-Verantwortung meldet sich ästhetisch'.
Der Kant'sche Ansatz, der Kunst von Erkenntnis und Moral trennt, ist laut Løgstrup bestimmend für unsere Epoche geworden. Diesen Common Sense stellt er jedoch durch seine Kunst- und Daseinsphilosophie grundlegend in Frage.
Mit diesem auf dänisch 1983 herausgegebenen und für die deutsche Ausgabe ergänzten Band liegt die deutsche Übersetzung von Knud E. Løgstrups Metaphysik komplett vor.
Personen

Knud E Løgstrup 1923–30 Studium der Theologie und Philosophie in Kopenhagen; 1930–36 Studienaufenthalte in Paris, Wien, Göttingen, Freiburg i.Br.; 1936–43 Gemeindepfarrer auf der Insel Fünen (Dänemark); 1942 Promotion in Kopenhagen; 1943–75 Professor für Religionsphilosophie und Ethik in Arhus; 1965 Dr.h.c. Lund; 1977 Dr.h.c. Marburg.

Rosemarie Løgstrup Keine aktuellen Daten verfügbar.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Dialogo Filosofico — (2000), Nr. 46, S. 173