Martin Heidegger 978-3-16-152630-5 - Mohr Siebeck
Philosophie

Günter Figal

Martin Heidegger

Phänomenologie der Freiheit

2013. XI, 400 Seiten.
84,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-152630-5
derzeit nicht lieferbar
Günter Figals Phänomenologie der Freiheit ist längst zum Standardwerk geworden. Es bietet eine genaue, kritisch prüfende Interpretation von Sein und Zeit und wesentlicher Aspekte von Heideggers früherem und späterem Denken. Darüber hinaus ist Figals Buch eine systematische Erörterung des Phänomens Freiheit. Indem er Freiheit als Freiraum versteht, kann Figal auch traditionelle Konzeptionen neu diskutieren.
Günter Figals Phänomenologie der Freiheit ist längst zum Standardwerk geworden. Als Beitrag zur Heidegger-Forschung bietet Figal eine genaue Interpretation von Sein und Zeit und berücksichtigt dabei wesentliche Aspekte von Heideggers früherem und späterem Denken. In kritisch prüfender, umsichtig argumentierender Weise arbeitet der Autor die sachlichen Stärken und Schwächen der heideggerschen Philosophie heraus. Darüber hinaus ist Figals Buch eine systematische Erörterung des Phänomens Freiheit. Freiheit lässt sich, wie Figal zeigt, als Freiraum verstehen, als Offenheit von Möglichkeiten, in der die Freiheit des Handelns und die Freiheit des Willens erst ihren Platz finden. Indem Figal bei Heidegger ein Verständnis von Freiheit entdeckt, das es in der philosophischen Tradition nicht gegeben hat, kann er auch Freiheitskonzeptionen wie die von Aristoteles, Kant und Wittgenstein neu diskutieren.
Das erstmals 1988 veröffentlichte und mehrfach übersetzte Buch liegt nun in einer revidierten Neuauflage vor, die durch ein autobiographisches Nachwort ergänzt wurde.
Personen

Günter Figal Born 1949; philosophy and German studies at the University of Heidelberg; 1976 PhD; 1987 Habilitation; 1989–2002 Professor of Philosophy at the University of Tübingen; 2002–17 Professor for Philosophy at the University of Freiburg im Breisgau. In 2017 he was awarded the International Chair of Philosophy Jacques Derrida (Law and Culture) at the University of Torino.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: PV-Aktuell — 2013, Nr. 3, S. 22 (Karl-F. Wiggermann)
In: Existentia — 24 (2014), S. 84
In: Dialogo Filosofico — 30 (2014), S. 340