Massekhet Ta'anit 978-3-16-149524-3 - Mohr Siebeck
Judaistik

Tal Ilan

Massekhet Ta'anit

Volume II/9: Text, Translation, and Commentary

[Eine feministische Auslegung des babylonischen Talmud. Einleitung und Studien.]

2008. X, 340 Seiten.
99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-149524-3
lieferbar
Veröffentlicht auf Englisch.
In der vorliegenden feministischen Auslegung des Seder Moed werden Geschlechterunterschiede aufgezeigt, wie sie in den mishnaischen und talmudischen Texten vorkommen. Bekannte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen diskutieren die Rolle der Frau in den Traktaten von Seder Moed und untersuchen die Teilnahme der Frauen an jüdischen Festen auf einer allgemeinen und theoretischen Ebene.
Tal Ilan unternimmt eine feministische Auslegung des Traktats Ta'anit (Fasten) des Babylonischen Talmuds. Der Traktat beschäftigt sich mit rituellem Fasten, das vor allem bei Ausbleiben von Regen stattfand. Texte des Traktates, die für Frauen und die Geschlechteridentität von Bedeutung sind, werden gezeigt und diskutiert. Diese beinhalten juristische Bekanntmachungen von der Beteiligung von Frauen an öffentlichem Fasten und Geschichten über fromme Männer, die durch angemessenes Verhalten Frauen gegenüber zu Mittlern für Regen werden. Zudem gibt es Diskussionen über geschlechtsbezogene rabbinische Ausdrücke wie ,Bat Qol', das normalerweise mit ,himmlische Stimme' übersetzt wird, aber wortwörtlich ,die Stimme einer Tochter' bedeutet.
Personen

Tal Ilan Born 1956; 1991 PhD on Jewish Women in Greco-Roman Palestine at the Hebrew University in Jerusalem; since 2003 Professor for Jewish Studies at the Freie Universität, Berlin.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Revue des Etudes Juives — 169 (2010), S. 231–234 (José Costa)
In: New Testament Abstracts — 53 (2009), S. 208
In: Journal of Ancient Judaism — 1 (2010), S. 117–118
In: Theologische Literaturzeitung — 136 (2011), S. 218–234 (Catherine Hezser)