Schöpfung, Zufall oder viele Universen? 978-3-16-156418-5 - Mohr Siebeck
Philosophie

Matthias Schleiff

Schöpfung, Zufall oder viele Universen?

Ein teleologisches Argument aus der Feinabstimmung der Naturkonstanten

2019. XII, 319 Seiten.

Collegium Metaphysicum 21

69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-156418-5
lieferbar
Auch verfügbar als:
Teleologische Argumente schließen von der Ordnung in der Welt auf die Existenz eines Schöpfers. Matthias Schleiff erkundet, was der Stand der Dinge in den Naturwissenschaften für ein solches Argument bedeutet. In der Tradition teleologischer Gottesbeweise, aber mithilfe der wissenschaftlichen Einsichten unserer Zeit, entwickelt er ein aktuelles teleologisches Argument, das sich auf das Phänomen der Feinabstimmung der Naturkonstanten stützt – Grundlage für ein gemeinsames Gespräch von Naturwissenschaften, Philosophie und Theologie über den Anfang der Welt.
Das Gerücht, Gott sei tot, scheint übertrieben gewesen zu sein. An dessen Verbreitung haben die Naturwissenschaften einen wesentlichen Anteil gehabt. Gegenwärtig führen dagegen gerade sie Gott wieder im Munde. Maßgeblichen Anteil daran hat die Entdeckung des Phänomens der »Feinabstimmung«: Wenn Naturkonstanten, die die Gestalt unseres Universums bestimmen, nur wenig andere Werte angenommen hätten, hätte es bewusstes Leben nie gegeben. Matthias Schleiff entwickelt daraus das teleologische »Feinabstimmungsargument«. In der Nachfolge traditioneller Gottesbeweise, aber mit den wissenschaftlichen Einsichten unserer Zeit, argumentiert er dafür, dass sich die Annahme eines kosmischen Schöpfers auf rationale Gründe stützen kann. Er setzt sich dabei intensiv mit alternativen Erklärungshypothesen auseinander – etwa der Erklärung durch den Zufall, das Anthropische Prinzip oder die Theorie des Multiversums – und bringt so Naturwissenschaften, Philosophie und Theologie wieder in ein Gespräch über den Anfang der Welt.
Personen

Matthias Schleiff Geboren 1982; Studium der Ev. Theologie, Philosophie und Latinistik an der Universität Münster; Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster; 2017 Promotion; seit 2017 Studienrat für die Fächer Evangelische Religion, Latein und Philosophie.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.