Sportwetten in Deutschland 978-3-16-151734-1 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Sportwetten in Deutschland

Hrsg. v. Wolfram Höfling, Johannes Horst u. Martin Nolte

2012. VIII, 153 Seiten.

Sport - Recht - Gesellschaft 3

39,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-151734-1
derzeit nicht lieferbar
Das Glücksspiel- und Wettrecht in Deutschland ist seit Jahrzehnten durch die Bigotterie einer moralisierenden und zugleich kassierenden Staatsgewalt geprägt. Die nicht zuletzt europarechtlich angestoßenen Reformüberlegungen zu einer angemessenen Regulierung des Sportwettenrechts im Schnittfeld von Europarecht, Öffentlichem Recht, Privatrecht und Strafrecht waren Gegenstand der Referate und Diskussionen auf dem 3. Kölner Sportrechtstag, dessen Ergebnisse hiermit in Buchform präsentiert werden.
Das Glücksspiel- und Wettrecht in Deutschland ist ein historisch gewachsenes, bundesstaatlich und vereinigungsbedingt fragmentarisches Konglomerat im Schnittfeld von Europarecht, Öffentlichem Recht, Privatrecht und Strafrecht. Es wird seit Jahrzehnten geprägt durch die Bigotterie einer moralisierenden und zugleich kassierenden Staatsgewalt. Das Sportwettenrecht als ein Teil dieses Regulierungsrechts ist seit einigen Jahren unter zunehmendem Änderungsdruck. Dieser geht nicht zuletzt vom EuGH aus. Überlegungen zu einer grundsätzlichen Neuordnung müssen sich zunächst der Frage zuwenden, was eigentlich legitime Ziele einer sportwettenrechtlichen Regulierung sind. Erst danach kann das angemessene Instrumentarium zur Realisierung der Zielsetzungen bestimmt werden. Den sich hieraus ergebenden Anforderungen hat sich der 3. Kölner Sportrechtstag aus multidisziplinärer Perspektive gestellt.
Inhaltsübersicht
Wolfram Höfling: Sportwetten in Deutschland. Eine Einführung
I. Sportwetten zwischen Geld, Sucht und Manipulation
Lima de Miranda, Mario Maschke, Ulrich Schmidt: Der Glücksspielstaatsvertrag aus ökonomischer Perspektive – Heino Stöver: Süchtig nach Sportwetten? Über Wetten, Abhängigkeit und Männlichkeitskonstruktionen in der (Glücks-)Spielsucht-Debatte – Detlev Zenglein: Wie erkenne und bekämpfe ich Wettmanipulation?
II. Sportwetten im Fadenkreuz der Rechtsordnung
Jörg Ennuschat, Stephanie Klestil: Sportwetten im Fadenkreuz der Rechtsordnung – Europa- und verfassungsrechtlicher Rahmen – Ronald Reichert: Verwaltungsrechtliche Steuerungsmöglichkeiten – Florian Becker: Abgabenrechtliche Spielräume der Bundesländer bei einer kontrollierten Öffnung des Glücksspielmarktes
III. Rechtspolitische Überlegungen aus der Perspektive des organisierten Sports
Martin Nolte: Die Neuordnung des Glücksspielwesens in Deutschland – insbesondere aus Sicht des organisierten Sports
Personen

Johannes Horst ist Kanzler der Deutschen Sporthochschule Köln a.D. und Honorarprofessor für Sportrecht an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Wolfram Höfling ist Direktor des Instituts für Staatsrecht sowie Inhaber des Lehrstuhls für Staats- und Verwaltungsrecht, Finanzrecht sowie Gesundheitsrecht an der Universität zu Köln und Leiter der Forschungsstelle für das Recht des Gesundheitswesens.

Martin Nolte ist Professor und Direktor des Instituts für Sportrecht an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Kommunikation und Recht — 2012, Heft 12, VII (Kevin Marschall)
In: Causa Sport — 2012, 267–268 (Laila Mintas)