Straßenmaut und Verkehrsstaus 978-3-16-148683-8 - Mohr Siebeck
Wirtschaftswissenschaft

Andrea Schrage

Straßenmaut und Verkehrsstaus

2005. XIII, 243 Seiten.

Beiträge zur Finanzwissenschaft 19

94,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-148683-8
lieferbar
Andrea Schrage untersucht die volkswirtschaftlichen Nachteile von Verkehrsstaus. Eine Straßenmaut, die zwischen verschieden stark überlasteten Strecken unterscheidet, kann Staus sinnvoll bekämpfen. Die Autorin diskutiert die theoretischen Vorteile und praktischen Möglichkeiten zur Einführung von Staugebühren.
Andrea Schrage untersucht Möglichkeiten, mit Hilfe eines Mautsystems Verkehrsflüsse effizient zu lenken. In einem Verkehrsstau verursachen die Fahrer externe Kosten, indem sie sich gegenseitig Geschwindigkeitssenkungen und damit Zeitverluste aufzwingen. Die Autorin zeigt, wie durch die Erhebung geeigneter Nutzungsgebühren die volkswirtschaftlichen Vorteile aus der Straßennutzung maximiert werden können. Entscheidend für die effiziente Verkehrslenkung ist eine Differenzierung der Mautsätze zwischen verschieden stark überlasteten Strecken und zwischen Zeiten mit unterschiedlich hoher Verkehrsnachfrage. Eine Maut in Höhe der externen Grenzkosten reduziert das Verkehrsaufkommen genau dort, wo die zu hohe Straßennutzung Wohlfahrtsverluste verursacht, und bewirkt eine gleichmäßigere Auslastung der Straßen. Neben den theoretischen Vorteilen einer Staugebühr diskutiert Andrea Schrage auch die praktischen Möglichkeiten zur Staubekämpfung durch Mauterhebung auf deutschen Straßen.
Personen

Andrea Schrage Geboren 1976; Studium der Internationalen Volkswirtschaftslehre in Tübingen; 2005 Promotion; wissenschaftliche Assistentin an der Universität Regensburg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Jurawelt GbR — Www.jurawelt.com (Elke Sassenberg)
In: Dokumentation Straße — 2006, 8