Systemtransformation in Mittel- und Osteuropa und ihre Folgen für Banken, Börsen und Kreditsicherheiten 978-3-16-146900-8 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Systemtransformation in Mittel- und Osteuropa und ihre Folgen für Banken, Börsen und Kreditsicherheiten

Hrsg. v. Ulrich Drobnig, Klaus J. Hopt, Hein Kötz u. Ernst-Joachim Mestmäcker

99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-146900-8
lieferbar
Informationen zu diesem Produkt fehlen leider noch im Katalog.
Personen

Ulrich Drobnig Geboren 1928; 1979–96 Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg.

Klaus J. Hopt ist Direktor emeritus des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg und Professor emeritus an der Universität Hamburg; vormals Richter am OLG Stuttgart.

Hein Kötz Geboren 1935; 1971–78 Professor an der Universität Konstanz; 1978–2000 Professor an der Universität Hamburg und Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht; 2000–04 Gründungspräsident der Bucerius Law School.

Ernst-Joachim Mestmäcker Geboren 1926; 1950 Erstes und 1954 Zweites Juristisches Staatsexamen; 1953 Promotion; 1958 Habilitation; Lehrbefugnis für Bürgerliches Recht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht; 1959–63 Professuren für diese Fächer an der Universität des Saarlandes, 1965–69 an der Universität Münster und 1969–78 an der Universität Bielefeld; 1978–94 Wissenschaftliches Mitglied und Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg; seither Emeritus.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Jahrbuch f.Ostrecht — Bd. XLI, 1.Halbb,2000, S. 239ff. (Ulrich W. Schulze)
In: WGO-Monatshefte f. Osteurop. Recht — Jg. 41,(1999), Nr. 3, S. 211–214 (Georg Brunner)
In: Die Aktiengesellschaft — (1998), Heft 10, S. R 461
In: Osteuropa-Recht — Jg. 45, (1999), Nr. 1, S. 56–57 (Herbert Küpper)
In: Rabels Zeitschrift für ausländ. und — Jg.65 (2001), H.2, S. 293ff. (Stefan Okruch)