Theologie

Philippe Eberhard

The Middle Voice in Gadamer's Hermeneutics

A Basic Interpretation with some Theological Implications

[Das Medium in Gadamers Hermeneutik. Eine grundlegende Interpretation mit einigen theologischen Implikationen.]

104,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-148157-4
lieferbar
Veröffentlicht auf Englisch.
Philippe Eberhard stellt eine mediale Interpretation von Hans-Georg Gadamers philosophischer Hermeneutik vor und leitet daraus aus christlich-humanistischer Perspektive theologische Implikationen auf den Glauben und die conditio humana ab.
Philippe Eberhard stellt eine mediale Interpretation von Hans-Georg Gadamers philosophischer Hermeneutik vor und leitet daraus aus christlich-humanistischer Perspektive theologische Implikationen auf den Glauben und die conditio humana ab. Mit besonderem Fokus auf das Medium zeigt er, was es bedeutet, auf Sprache bzw. das Wort Gottes zu hören.
Seine These hat zwei Aspekte. Zum einen stellt er fest, daß der hermeneutische Vorgang durchgängig medial ist. Das Zentrum der Medialität der Hermeneutik ist die feine Balance zwischen dem Vorgang des Verstehens, der dem Subjekt widerfährt, und dem verstehenden Subjekt, das Teil dieses Vorgangs ist.
Zweitens ist aus seiner Sicht die Medialität des Verstehens der primäre Grund, warum die Hermeneutik theologisch bedeutsam ist. Sowohl Verstehen als auch Glauben und Theologie sind mediale Vorgänge, die zu einem immer neuen Verständnis dessen führen, was die menschliche Existenz in der Welt ausmacht.
Personen

Philippe Eberhard Born 1964; 1989 Licence en thologie (University of Neuchâtel); 1990 STM (Master of Sacred Theology) from the Chicago Theological Seminary; 1990–1991 Clinical Pastoral Education (University of Chicago Hospitals); 2002 Ph.D. (University of Chicago Divinity School); Adjunct Professor in French and German at William Paterson University, NJ, Department of Languages and Cultures.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theology Today — Vol.61 (2005), H.4, S.596 (Kevin J. Vanhoozer)
In: Concilium — 2004, H.2, S.X
In: Journal of Religion — 86 (2006), S. 515–516 (Joel Weinsheimer)
In: Recherches de Science Religieuse — Jg.93 (2005), H.4, S.630ff (Paul Olivier)
In: Revue de Théologie et de Philosoph. — Vol.136 (2004), S.276f (Jaques Schouwey)
In: Tijdschrift voor Theologie — Jg.44 (2004), H.3, S.326 (Ben Vedder)