Unendlich gebildet 978-3-16-154902-1 - Mohr Siebeck
Theologie

Christian König

Unendlich gebildet

Schleiermachers kritischer Religionsbegriff und seine inklusivistische Religionstheologie anhand der Erstauflage der Reden

2016. XIV, 492 Seiten.

Collegium Metaphysicum 16

119,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-154902-1
lieferbar
Auch verfügbar als:
Je mehr Bildung, desto weniger Religion? Christian König zeigt, dass Schleiermacher in seiner Erstlingsschrift grundlegend mit diesem Vorurteil aufräumt. Nach Schleiermacher ist Bildung ohne Religion nur gefährliches Halbwissen. Außerdem schränkt Religion nicht ein, sondern ist plural aus Prinzip. Sie steht allerdings für eine Pluralität, die klare Positionierungen beinhaltet.
Jeder religiöse Mensch ist nach Schleiermacher unmittelbar durch das Unendliche gebildet. Ausgehend von dessen allgemeiner Bildungstheorie zeigt Christian König in seinem Werk die Bedeutung von Religion auf, wie sie von Schleiermacher in seinem berühmt-berüchtigten Erstlingswerk, den Reden, entwickelt wird. Er weist nach, dass Schleiermacher einen kritischen Religionsbegriff vertritt, wonach der Religion eine spezifische Sonderstellung im Ensemble der menschlichen Gemütskräfte zukommt. Zugleich zeigt der Autor auf, dass die aktuelle Relevanz dieses kritischen Religionsbegriffs darin besteht, die Vielfalt der Religionen ernst zu nehmen und es darüber hinaus erlaubt, einen Maßstab zur Bewertung ihrer konkurrierenden Geltungsansprüche zu entwickeln. Schleiermachers inklusivistische Religionstheologie wird dabei ihrerseits kritisch vom Autor analysiert.
Personen

Christian König Geboren 1978; Studium der Philosophie, Geschichte, Soziologie und der Ev. Theologie; 2007 MA; seit 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Systematische Theologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen; 2015 Promotion; 2016 Ordination.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 142 (2017), S. 784–786 (Malte Dominik Krüger)
In: Theologie und Philosophie — 92 (2017), S. 610–612 (F. Ricken)
In: Zeitschr. f. Neurere TheologieG — 25 (2018), S. 293–297 (Matthew Ryan Robinson)