Verteilungsentscheidungen und Verteilungsverfahren 978-3-16-150128-9 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Nina Malaviya

Verteilungsentscheidungen und Verteilungsverfahren

Zur staatlichen Güterverteilung in Konkurrenzsituationen

64,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-150128-9
lieferbar
Verteilungsentscheidungen dienen der staatlichen Verteilung knapper Güter – von UMTS-Lizenzen über Standplätze auf Volksfesten bis zu Emissionszertifikaten. Nina Malaviya befasst sich mit den Merkmalen, dem Anwendungsbereich, verfassungsrechtlichen Aspekten und dem Verfahren dieses verwaltungsrechtlichen Instruments.
In einer grundsätzlich freien Wirtschaft muss unmittelbare staatliche Güterverteilung als Fremdkörper erscheinen. Gleichwohl ist sie weit verbreitet und vielgestaltig; Knappheit und Konkurrenz sind dabei stets präsent.
Nina Malaviya behandelt Verteilungsentscheidungen als bereichsübergreifendes verwaltungsrechtliches Phänomen. Ausgehend von den wesentlichen Gemeinsamkeiten beschäftigt sie sich mit den Grundlagen und dem Anwendungsbereich, den Verfahren und Kriterien sowie verfassungsrechtlichen Aspekten dieses staatlichen Allokationsinstruments.
Verteilungsentscheidungen dienen einer Auswahl unter konkurrierenden Privaten, deren Interessen identisch sind; ihnen liegen multipolare Konkurrenzsituationen zugrunde. Eine der zentralen Thesen der vorliegenden Untersuchung lautet deshalb, dass Verteilungsverfahren als besonderer Typ des Verwaltungsverfahrens zu behandeln sind.
Personen

Nina Malaviya Geboren 1977; Studium der Rechtswissenschaft in Frankfurt a.M. und Paris; 2000 Maîtrise en droît; 2008 Promotion; seit 2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität Frankfurt, seit 2008 Rechtsreferendarin am LG Frankfurt a.M.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Die Verwaltung — 2011, 134–135 (Mario Martini)
In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2010, 1033 (Walter Leisner)