Zukunftsperspektiven der Rechtsvergleichung 978-3-16-154949-6 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Zukunftsperspektiven der Rechtsvergleichung

Hrsg. v. Reinhard Zimmermann

69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-154949-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Der Band enthält die Beiträge zum gleichnamigen Symposium, das im November 2015 im Hamburger Max-Planck-Institut zu Ehren von Hein Kötz stattfand. Er vermittelt den inhaltlich wie methodisch weit gefächerten Bogen, in dem die sieben Referenten sich mit alten und neuen Fragen der Rechtsvergleichung auseinandersetzten. Das Ziel ist, weitere Perspektiven für die Entwicklung der Disziplin zu eröffnen.
Dieser Band enthält die Beiträge zu einem Symposium aus Anlass des 80. Geburtstages von Hein Kötz. Sie stehen unter dem Obertitel »Zukunftsperspektiven der Rechtsvergleichung« und zeichnen sich durch einen weitgespannten Bogen an Themen und Methoden aus. Das ist ganz im Sinne eines Mannes, für den die Welt zu schwierig ist, als dass sie sich von einem Punkt aus kurieren ließe. Es geht um Kollisionsrecht, Sachenrecht, Unternehmensrecht und Deliktsrecht, um postsäkulare Rechtsvergleichung, Rechtssystemvergleichung und um den Wettbewerb der Rechtsordnungen; der rechtsdogmatische Zugriff wird verbunden mit nicht-dogmatischen Erkenntnissen; und immer wieder steht die Frage der Vergleichbarkeit im Mittelpunkt des Interesses: Was lässt sich wie womit sinnvollerweise vergleichen? Hein Kötz selbst plädiert in seinem Schlusswort dafür, sich mit der größten Gelassenheit allen Betrachtungsweisen zu öffnen, ohne jedoch der Illusion zu verfallen, endgültig und ein für alle Mal »richtige« Lösungen zu entwickeln.
Inhaltsübersicht
Reinhard Zimmermann: Keine Festschrift – Christiane Wendehorst: Rechtssystemvergleichung – Ralf Michaels: Religiöse Rechte und postsäkulare Rechtsvergleichung – Giesela Rühl: Rechtsvergleichung und europäisches Kollisionsrecht. Die vergessene Dimension – Eva-Maria Kieninger: Sachenrechtliche Prinzipien und Grundbegriffe als Gegenstände der Rechtsvergleichung – Gralf-Peter Calliess: Die Rolle der Rechtsvergleichung im Kontext des Wettbewerbs der Rechtsordnungen – Marc-Philippe Weller: Zukunftsperspektiven der Rechtsvergleichung im IPR und Unternehmensrecht – Jan von Hein: Marktregulierung durch Deliktsrecht. Zukunftsperspektiven der Rechtsvergleichung – Hein Kötz: Schlusswort
Personen

Reinhard Zimmermann ist Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht und Professor an der Bucerius Law School, Hamburg.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.