Brandt, Verena: Das englische Disclosure-Verfahren. Ein Modell für Zugang zu Information und Beweis im deutschen Zivilprozess? (Zugl. Regensburg, Univ., Diss., 2012.) – Tübingen: Mohr Siebeck 2015. XX - 10.1628/rabelsz-2019-0034 - Mohr Siebeck
Law

Christoph Althammer

Brandt, Verena: Das englische Disclosure-Verfahren. Ein Modell für Zugang zu Information und Beweis im deutschen Zivilprozess? (Zugl. Regensburg, Univ., Diss., 2012.) – Tübingen: Mohr Siebeck 2015. XX

Volume 83 () / Issue 2, pp. 422-430 (9)
Published 03.05.2019

6,30 € including VAT
article PDF
Brandt, Verena: Das englische Disclosure-Verfahren. Ein Modell für Zugang zu Information und Beweis im deutschen Zivilprozess? (Zugl. Regensburg, Univ., Diss., 2012.) – Tübingen: Mohr Siebeck 2015. XXVII, 394 S. (Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht. 332.)
Authors/Editors

Christoph Althammer ist Professor für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrensrecht, Internationales Privatrecht sowie außergerichtliche Streitbeilegung an der Universität Regensburg.

Reviews to

The review deals with:

Brandt, Verena: Das englische Disclosure-Verfahren. Ein Modell für Zugang zu Information und Beweis im deutschen Zivilprozess? (Zugl. Regensburg, Univ., Diss., 2012.) – Tübingen: Mohr Siebeck 2015. XXVII, 394 S. (Studien zum ausländischen und interna