Kurzbeitrag »Unbeschadet'' – Zum praktischen Verständ-nis eines beliebten Wortes in deutschen und europäischen Normen und Verträgen - 10.1628/002268812798860256 - Mohr Siebeck
Law

Johanna Wolff

Kurzbeitrag »Unbeschadet'' – Zum praktischen Verständ-nis eines beliebten Wortes in deutschen und europäischen Normen und Verträgen

Section: Analysis
JuristenZeitung (JZ)

Volume 67 () / Issue 1, pp. 31-35 (5)

6,00 € including VAT
article PDF
Das Wort »unbeschadet'' kommt in vielen Normen und Verträgen vor und soll als Präposition das Verhältnis zwischen zwei Bestimmungen regeln. Was genau es aussagt, ist Rechtsanwendern jedoch oft unklar. Der nachfolgende Beitrag erläutert die Bedeutung des Wortes »unbeschadet'' und zeigt anhand von aktuellen Beispielen aus der Rechtsprechung verschiedener Gerichtszweige auf, was es aussagt – und was nicht.
Authors/Editors

Johanna Wolff Geboren 1980; Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten in Bielefeld und Frankfurt am Main; 2004 Erstes juristisches Staatsexamen; journalistisches Zeitungsvolontariat; 2008 Master of Laws, London; 2009 Promotion; 2010 Zweites juristisches Staatsexamen; 2020 Habilitation; seit 2017 Juniorprofessur für Öffentliches Recht an der Freien Universität Berlin.