Religion in Geschichte und Gegenwart - Mohr Siebeck
Religious Studies
Religion in Geschichte und Gegenwart
 

Edited by Hans D. Betz, Don S. Browning, Bernd Janowski and Eberhard Jüngel.

In 15.665 articles and subarticles, the RGG⁴ provides an in-depth overview of religion and religions, encompassing a vast range of subjects. Taking into account the latest research developments, it provides entries by 3972 acknowledged experts in their fields from 74 countries.

The RGG⁴ continues in the tradition of the first three editions: Rooted in Protestantism, it provides insights into much more than theology, but is based on theological criteria.

The RGG⁴ deals with the topics in the form of biographical articles, articles on countries, places, terms and events as well as articles on groups and institutions. Short definitions and cross-references enable quick and easy searching. Detailed series articles deal with keywords such as the  "Last Supper" or "Christianity" from various perspectives.

Religion in Geschichte und Gegenwart
Gesamtpaket / complete set
4th, completely newly revised edition 2007. 9046 pages.
cloth 2.474,00 € including VAT
ISBN 978-3-16-149514-4
more
Born 1931; studied Protestant Theology in Bethel, Mainz, and Cambridge (UK); 1957 PhD; 1966 Habilitation; 1963–78 Professor of New Testament at the School of Theology in Claremont, California; since 1978 Shailer Mathews Professor of New Testament and Early Christian Literature at the University of Chicago; since 2000 emeritus.
(1934 – 2010); zuletzt Alexander Campbell Professor of Religious Ethics and the Social Sciences an der University of Chicago.
Geboren 1943; Studium der Theologie, Ägyptologie und Assyriologie in Tübingen; 1980 Promotion; 1984 Habilitation; seit 1995 Professor für Theologie des Alten Testaments in Tübingen; seit 1995 Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften; seit 2011 emeritiert.
Geboren 1934; 1961 Promotion; 1962 Habilitation; Professor emeritus für Systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Universität Tübingen.
###COMPLETE_WORK_SCHEDULE###
###COMPLETE_WORK_EDITIONRULES###

"Die neue RGG ist wie keine ihrer Vorgängerinnen ein internationales und interkonfessionelles Werk, getragen von der hist. Forschung und theol. Substanz einer neuen Generation. Die Originalausgabe ist teuer, aber nicht zu teuer, wenn man bedenkt, daß RGG5 kaum vor 2050 erscheinen wird. Wer RGG⁴ in seinen 'besten Jahren' erwirbt, kann (wie unsereiner mit RGG³) ein halbes Jahrhundert damit leben. Wer stolzer Besitzer aller vier Auflagen ist, besitzt schon jetzt ein 'Jahrhundertwerk'. "
Lothar Perlitt in Theologische Rundschau 74 (2009), S. 1–29


"Gerade in dieser Abfolge, ja fast Gegenüberstellung aktueller und fundamentaler biblischer Artikel, besteht für mich der unwiderstehliche Reiz dieses Lexikons RGG. Da dessen Inhalt, wie der Verlag mitteilt, nicht digital, das heißt im Internet, irgendwann zu lesen sein wird, es außerdem besser ist, Wissen über Religion und weit darüber hinaus, handlich und griffbereit und gut leserlich immer zur Verfügung zu haben, gehört dieses Lexikon eigentlich zur Grundausstattung von Theologinnen und Theologen!"
Ernst Weißer in Badisches Pfarrvereinsblatt (2009), Heft 1, S. 26

"Die behandelten Themen sind weit gespannt, tatsächlich weltumspannend, und umfassen die gesamte Kulturgeschichte. [...] Unbestritten ist, dass es sich bei der RGG um ein unverzichtbares Nachschlagewerk in den Bibliotheken handelt."
Thomas Fuchs in Aus dem Antiquariat 7 (2009), S. 133–134

"Was der Leser, die Leserin hier versammelt findet, ist bester theologischer Standard. Für mich als Theologen gehört das RGG zu meinen Standardhandbüchern. Ich kann abschließend nur sagen: Dieses Lexikon gehört in jede Handbibliothek eines Fachtheologen, einer Religionspädagogin, eines Pfarrers oder einer Pastoralreferentin. [...] Das RGG ist die beste Lexikonfrucht der evangelischen Theologie, das ich unserem großenteils katholischen LeserInnenkreis nachdrücklich empfehle."
Franz Gruber in Theologisch-praktische Quartalschrift 157 (2009), S. 214-215

"Der Verlag Mohr Siebeck hat mit der 2. Auflage der RGG einen neuen Maßstab evangelischer Lexikographie gesetzt."
Jochen Eber in Jahrbuch für Evangelikale Theologie 23 (2009), S. 316-320

"Die RGG informiert schnell, zuverlässig und umfassend – und sie lädt ein zum Schmökern. Es ist eine Freude, in den (auch äußerlich hervorragend gestalteten) Bänden zu blättern und zu lesen."
Axel von Campenhausen in Zeitschrift für Evangelisches Kirchenrecht 53 (2008), S. 475–476

"Das in der letzten Generation sprunghaft vermehrte, stellenweise vervielfachte Wissen auch auf den weiteren in Betracht kommenden Gebieten gesammelt, gesichert, geordnet und präsentiert zu haben, ist die immerwieder staunenswerte Leistung, die die vierte RGG über ihre Vorgängerinnen so sehr heraushebt, daß man in dem quantitativen Unterschied fast schon einen qualitativen sehen möchte."
Rudolf Smend Zeitschrift für Theologie und Kirche Jg. 103 (2006), S. 143–156

"Dem Verleger, den Herausgebern und Mitarbeitern an diesem imponierenden Gemeinschaftswerk gelten Anerkennung und Dank der weltweiten Lesergemeinde. Dem letzten Textband wird in Kürze noch ein Registerband folgen, der für die Erschließung der im Lexikon geborgenen Schätze wertvolle Dienste leisten wird. [...] Es bleibt zu hoffen, dass dieses außergewöhnlich reichhaltige Arbeitsinstrument die religionswissenschaftliche, philosophische und theologische Forschung nachhaltig befruchten wird."
Oktavian Schmucki in Collectanea Franciscana Jg. 76 (2006), S. 297–300

"Sowohl die Auswahl der Stichwörter als auch die inhaltliche Gestaltung der Artikel bezeugen ein klares ev. Profil. Dadurch wird ein Freiraum geschaffen für die Darlegung anderer Standpunkte. Bei entscheidenden Themen fehlen außerdem nie einschlägige Hinweise zur Ökumene. Religionsgeschichtliche Beiträge belegen außerdem den informativen Reichtum und die geistige Weite des Lexikons. Die internationale Autorenauswahl, die Beteiligung von Theologen aller christlichen Konfessionen und das hohe Maß an Professionalität aller Artikel zeichnen das vorliegende Handwörterbuch für Theologie und Religionswissenschaften RGG⁴ aus und sichern ihm auf viele Jahre einen unverzichtbaren Platz in Wissenschaft und kirchlicher Praxis."
Michael Schulz in Theologische Revue 101, (2005), S. 287–293

"Die RGG war und ist ein Standardwerk. Dank der Neuauflage wird sie es auch für weitere Jahrzehnte bleiben."
Ulrich H. J. Körtner in Theologische Literaturzeitung 130 (2005), S. 6

"The fourth edition continues to be the same valuable source, a ‘ first read ’ on any subjects of serious concern. Certainly every theological library should own RGG⁴, just as they must RGG³, and the earlier editiones. [...]"
John H. Sailhamer in Faith and Mission 20/1 (2002), S. 70–73

 

List of reviews

 

Zeitschrift

Rezensent

Erschienen in

Jahrbuch für Evangelikale Theologie

Jochen Eber

23 (2009),
S. 316-320

Theologische Rundschau

Lothar Perlitt

74 (2009),
S. 1–29

Badisches Pfarrvereinsblatt

Ernst Weißer

1 (2009), S 26.

Theologische Literaturzeitung

Ulrich H. J. Körtner

134 (2009);
S. 251–256

Aus dem Antiquariat

Thomas Fuchs

7 (2009),
S. 133–134

Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft

Matthias Köckert

120 (2008),
S. 470–471

Zeitschrift für Evangelisches Kirchenrecht

Axel v. Campenhausen

59 (2008),
S. 475–476

Collectanea Franciscana

Oktavian Schmucki

76 (2008),
S. 297–300

Erbe und Auftrag

Theodor Hogg

83 (2007),
S. 357

New Testament Abstracts

 

50 (2006),
S. 133–134

Dansk Teologisk Tidsskrift 

Schwarz-Lausten

69 (2006),
S. 233

Svensk Teologisk Kvartalsskrift

Olga Sigurdson

1 (2006),
S. 44–45

Zeitschrift für Theologie

Rudolf Smend

103 (2006),
S. 143–156

Süddeutsche Zeitung 

Hans G. Kippenberg

9.01.2006,
S. 14

Luthersk Kirketidende

Halvor Nordhaug

21 (2005),
S. 525

Verkündigung und Forschung

Gerhard Sauter

50 (2005),
S. 147–157

Svensk Pastoraltidskrift

Harald Buch

47 (2005),
S. 685–686

Theologische Revue

Michael Schulz

101 (2005),
S. 287–293

Tro & Liv

Harald Buch

64 (2005),
S. 45–46

Nederlands Dagblad

H.J. Selderhuis

1.10.2005, S. 7

Tijdschrift voor Theologie

Erik Borgman

44 (2004),
S. 70–71

Kirchliches Amtsblatt der Evangelischen
Kirche Westfalen

Dirk Fleischer

5 (2003),
S. 179

Book List of the Society for Old Testament

L.L. Grabbe

2003, S. 2–3

Faith & Mission

John H. Sailhamer

20 (2002),
S. 70–73

Zeitschrift für bayerische Kirchengeschichte

Gerhard Ph. Wolf

71 (2002),
S. 292–294

Etudes Théologiques et Réligieuses

Hans-Chr. Askani

2002,
S. 453–454

Schweizerische Kirchenzeitung

P. Nestor Werlen

169 (2001),
S. 152

Zeitschrift für Katholische Theologie

Hans B. Meyer

2001, S. 497

Religious Studies Review

Gregory D. Alles

27 (2001),
S. 319 ff

Reformierte Presse

Richard Nöthiger

23 (2001),
S. 11

Nederlands Theologisch Tijdschrift

Willemien Otten

55 (2001),
S. 149–150

Deutsches Pfarrerblatt

Martin Schuck

101 (2001),
S. 125 ff.

Zeitschrift für Religions - und Geistesgeschichte

Erwin Fahlbusch

53 (2001),
S. 169 ff.

Andrews Univerisity Seminary Studies

Frank M. Hasel

38 (2000),
S. 134 ff.

Journal of Theological Studies

Michael Pye

51 (2000),
S. 799–800

Journal for the Studie of Judaism

J.T.A.G.M. van Ruiten

31 (2000),
S. 111 ff.

Zeitschrift für Theologie und Gemeinde

K. Strübind

5 (2000),
S. 276–281

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Roland Kany

3.01.2000,
S. 63

Neue Züricher Zeitung

 

 

Harm Klueting

8./9.01.2000, S. 82

The Expository Times

John Rogerson

111 (1999),
S. 89

Die Zeit

Robert Leicht

29.07.1999; 
S. 42

Reformierte Kirchenzeitung Zeitzeichen

W. Holtmann

1999, S. 189–190

Informationsmittel für Bibliotheken

Albert Raffelt

1999,
S. 255–256

###COMPLETE_WORK_SUBSCRIPTION###
###COMPLETE_WORK_DOWNLOAD###