Islamisches und westliches Recht im Vergleich

Islamisches und westliches Recht im Vergleich

tagesschau.de meldet am 3. April 2019, dass im Sultanat Brunei auf der Insel Borneo trotz internationaler Proteste das Scharia-Strafrecht in Kraft tritt, das etwa für gleichgeschlechtlichen Sex die Todesstrafe durch Steinigung vorsieht.


Folgende Neuerscheinungen und Veröffentlichungen aus den letzten beiden Jahren beleuchten veschiedene Aspekte, die sich aus dem Aufeinanderprallen unterschiedlicher Rechtskulturen ergeben und diskutieren grundsätzliche Fragen zum Einfluss der Religion auf die Gesetzgebung:

Bijan Fateh-Moghadam
Die religiös-weltanschauliche Neutralität des Strafrechts

Zur strafrechtlichen Beobachtung religiöser Pluralität
2019. Ca. 520 Seiten.

mehr

 

Politik, Recht und Religion
Hrsg. v. Andreas Anter u. Verena Frick
2019. VIII, 246 Seiten. POLITIKA 18

mehr


Islamische und westliche Jurisprudenz des Mittelalters im Vergleich
Hrsg. v. Christian R. Lange, Wolfgang P. Müller u. Christoph K. Neumann
2018. XII, 242 Seiten.

mehr

 

Religiöse Werte im Recht
Tradition, Rezeption, Transformation
Hrsg. v. Stefan Grundmann u. Jan Thiessen
2017. XI, 115 Seiten.

mehr


Sina Fontana
Universelle Frauenrechte und islamisches Recht
Zur Umsetzung von Menschenrechten in einer islamisch geprägten Rechtsordnung
2017. XXVI, 365 Seiten.

mehr


Andrea Issad
Islamisch inspirierte Testamente

Ein Beitrag zur Inhaltskontrolle von Verfügungen von Todes wegen
2019. Ca. 150 Seiten.

mehr



Hinnerk Wißmann
Religionsunterricht für alle?
Zum Beitrag des Religionsverfassungsrechts für die pluralistische Gesellschaft
2019. XV, 141 Seiten.

mehr


Religion in der Schule
Zwischen individuellem Freiheitsrecht und staatlicher Neutralitätsverpflichtung
Hrsg. v. A. Katarina Weilert u. Philipp W. Hildmann
2018. XIV, 270 Seiten.

mehr