Zum jüdisch-christilichen Verhältnis

Zum jüdisch-christilichen Verhältnis

Walter Homolka im Gespräch mit Christiane Florin im Deutschlandfunk


Unter dem Titel „Der schwarze Hintergrund, vor dem Christen sich profilierten“ führte der Deutschlandfunk Anfang Juni ein Interview mit dem Rabbiner und Religionsphilosophen Walter Homolka, das in der dlf Audiothek nachgehört oder auf der dlf-Website nachgelesen werden kann.

Unlängst erschien bei Mohr Siebeck der von Walter Homolka mitherausgegebene Sammelband "Christologie zwischen Judentum und Christentum", der sich ebenfalls mit diesem spannungsgeladenen Verhältnis auseinandersetzt und Antworten auf die Frage sucht, wie christlich glaubwürdig von Jesus Christus gesprochen werden kann, ohne das Judentum herabzuwürdigen oder zu vereinnahmen.

Christologie zwischen Judentum und Christentum
Jesus, der Jude aus Galiläa, und der christliche Erlöser
Herausgegeben von Christian Danz, Kathy Ehrensperger und Walter Homolka
2020. IX, 447 Seiten.
Dogmatik in der Moderne 30
fadengeheftete Broschur 89,00 €

mehr