Law

Frederik von Harbou

Abschied vom Einzelfall? – Perspektiven der Digitalisierung von Verwaltungsverfahren

Section: Essays
JuristenZeitung (JZ)

Volume 75 () / Issue 7, pp. 340-348 (9)
Published 30.03.2020

article PDF
Accessible Content
Die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Deutschland ist auf dem Vormarsch. Mittlerweile ermöglichen und begrenzen Regelungen nicht mehr nur den teil-, sondern auch den vollautomatisierten Erlass von Bescheiden in allen Zweigen des Verwaltungsrechts. Diese Entwicklung bringt nicht nur Effizienzsteigerungen, sondern birgt auch Risiken des Generalisierungsunrechts durch algorithmisierte Diskriminierungen und Schematisierungen ohne Rücksicht auf Einzelfälle. Der Trend zu »digitaltauglicher« Gesetzgebung könnte diese noch verschärfen.
Authors/Editors

Frederik von Harbou ist Rechtsanwalt für Migrationsrecht in Berlin, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Justus-Liebig-Universität Gießen und wissenschaftlicher Koordinator des Forschungsprojekts »REMAP« – Menschenrechtliche Herausforderungen für die Europäische Migrationspolitik, ebenda.