Back to issue
Cover of: Beweislastprobleme um Verletzungen der Aufklärungspflicht bei Kapitalanlagen
Herbert Roth

Beweislastprobleme um Verletzungen der Aufklärungspflicht bei Kapitalanlagen

Section: Aufsätze
Volume 70 (2015) / Issue 22, pp. 1081-1086 (6)
Published 09.07.2018
DOI 10.1628/002268815X14434283320518
including VAT
  • article PDF
  • available
  • 10.1628/002268815X14434283320518
Due to a system change, access problems and other issues may occur. We are working with urgency on a solution. We apologise for any inconvenience.
Summary
Klärt die beratende Bank einen Anlageinteressenten über ihr zugeflossene Rückvergütungen nicht auf, so verletzt sie den Beratungsvertrag. Der Anleger kann aber die erforderliche Kausalität zwischen der Pflichtverletzung und einem durch den Anlageerwerb entstandenen Schaden häufig nicht beweisen. Der Beitrag befasst sich mit der Legitimität einer beweisrechtlichen Besserstellung des fehlerhaft beratenen Anlegers durch eine richterrechtliche Beweislastumkehr.