Das Gebot der Entgeltgleichheit: Verfassungsrechtliche Perspektiven - 10.1628/jz-2019-0143 - Mohr Siebeck
Law

Nora Markard

Das Gebot der Entgeltgleichheit: Verfassungsrechtliche Perspektiven

Section: Essays
JuristenZeitung (JZ)

Volume 74 () / Issue 11, pp. 534-542 (9)

10,80 € including VAT
article PDF
Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Dennoch erhalten sie bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit nicht den gleichen Lohn. Vor dem Hintergrund zweier bekannter Beispielsfälle entfaltet dieser Beitrag die Bedeutung des Diskriminierungsverbots in Art. 3 Abs. 3 GG und des Gleichstellungsgebots in Art. 3 Abs. 2 GG für die Entgeltgleichheit und erkennt staatlichen Handlungsbedarf, der sich mit dem Entgelttransparenzgesetz keineswegs bereits erledigt hat.
Authors/Editors

Nora Markard Geboren 1978; Studium der Rechtswissenschaft in Berlin und Paris; MA International Peace and Security, King´s College London; 2011 Promotion; seit 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sonderforschungsbereich 597 »Staatlichkeit im Wandel« an der Universität Bremen.