Back to issue
Cover of: Das Verbrechen des Genozid und das Gesetzlichkeitsprinzip gemäß Art. 7 EMRK
Kai Ambos

Das Verbrechen des Genozid und das Gesetzlichkeitsprinzip gemäß Art. 7 EMRK

Section: Besprechungsaufsätze
Volume 72 (2017) / Issue 6, pp. 265-270 (6)
Published 09.07.2018
DOI 10.1628/002268817X14809533375260
including VAT
  • article PDF
  • available
  • 10.1628/002268817X14809533375260
Due to a system change, access problems and other issues may occur. We are working with urgency on a solution. We apologise for any inconvenience.
Summary
Ob und wenn ja wie nach einem politischen Systemwechsel zuvor begangene Menschenrechtsverletzungen durch die Strafjustiz behandelt werden, ist eine brisante Frage. Die Entscheidung des EGMR im Fall Vasiliauskas v. Lithuania, die diese Problematik zum Gegenstand hat, fiel dementsprechend auch denkbar knapp aus. Der folgende Beitrag diskutiert die wesentlichen Aspekte der Entscheidung einschließlich der abweichenden Meinungen und plädiert für richterliche Zurückhaltung bei der menschenrechtlichen Bewertung von System- oder Regimewechseln.