Der Schutz des Wettbewerbs in Europa – welcher Zweck heiligt die Mittel? - 10.1628/002268811795778081 - Mohr Siebeck
Law

Stefan Thomas

Der Schutz des Wettbewerbs in Europa – welcher Zweck heiligt die Mittel?

Section: Essays
JuristenZeitung (JZ)

Volume 66 () / Issue 10, pp. 485-495 (11)

13,20 € including VAT
article PDF
Die Frage nach dem Zweck des Kartellrechts zu stellen, ist im Zuge des sogenannten more economic approach unumgänglich geworden. Dienen die Wettbewerbsregeln in erster Linie dem Schutz individueller Freiheit oder primär der Effizienzsteigerung? Wenig beachtet wurde bislang, daß sich die Antwort auch auf die rechtsstaatliche Legitimierung der Sanktionen für Kartellverstöße auswirkt. Die behördliche Praxis koppelt sich in diesem Kontext von der Zieldebatte weitgehend ab und scheint sich darauf zu konzentrieren, wie die Befugnisse zur Steigerung der Abschreckung ausgeweitet werden können.
Authors/Editors

Stefan Thomas ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Wettbewerbs- und Versicherungsrecht an der Eberhard Karls Universität Tübingen.