Die Rolle des materiellen Verbraucherrechts in der neuen Verbraucherstreitbeilegung - 10.1628/002268816X14672950639717 - Mohr Siebeck
Law

Thomas Riehm

Die Rolle des materiellen Verbraucherrechts in der neuen Verbraucherstreitbeilegung

Section: Essays
JuristenZeitung (JZ)

Volume 71 () / Issue 18, pp. 866-873 (8)

article PDF
Accessible Content
Der Richtlinie über alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen (AS-Richtlinie) und dem deutschen Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) wird verbreitet vorgeworfen, sie installiere eine Art »Paralleljustiz«, die einen »Rechtsschutz zweiter Klasse« für Verbraucher etabliert. Der nachstehende Beitrag vertritt demgegenüber die Auffassung, dass die AS-Richtlinie und das VSBG gar keinen Rechtsschutz anstreben, sondern einen Verbraucherschutz jenseits des Rechts. Dass das VSBG »mehr Zugang zu weniger Recht« gewähre, ist danach gerade kein Kritikpunkt, sondern der Verweis auf die spezifischen Stärken der konsensualen Streitbeilegung für Verbraucher.
Authors/Editors

Thomas Riehm Geboren 1973; Studium der Rechtswissenschaften in München; 2006 Promotion; DAAD-Fachlektor in Paris; 2011 Habilitation; Lehrstuhlvertretung an der Universität Augsburg; 2012–13 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Rechtsvergleichung, Europäisches Privatrecht und Zivilverfahrensrecht an der Philipps-Universität Marburg; seit 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Europäisches Privatrecht, Zivilverfahrensrecht und Rechtstheorie an der Universität Passau.