Eve, Mattidia, and the Gender Discourse of the Greek Pseudo-Clementine Novel - 10.1628/ec-2020-0017 - Mohr Siebeck
Theology

Patricia A. Duncan

Eve, Mattidia, and the Gender Discourse of the Greek Pseudo-Clementine Novel

Section: Articles
Early Christianity (EC)

Volume 11 () / Issue 2, pp. 171-190 (20)
Published 14.07.2020

14,00 € including VAT
article PDF
Die pseudo-clementinischen Klementia (bzw. Homilien) aus dem 4. Jahrhundert sind besonders für ihre Syzygienlehre bekannt. Der Artikel untersucht die zur Kennzeichnung der verschiedenen Gegensatzpaare herangezogene Gender-Terminologie. In dieser Persepktive lassen sich wichtige Kontrastierungen zwischen den weiblichen Figuren der Eva und Mattidia und zwischen dem Laster der μοιχεία und der Tugend der σωφροσύνη erkennen.
Authors/Editors

Patricia A. Duncan Born 1975; 2003 MDiv, University of Chicago; 2014 PhD, University of Chicago; currently Assistant Professor of Religion, AddRan College of Liberal Arts, Texas Christian University.
https://orcid.org/0000-0002-6055-465X