Leihmütter, Wunscheltern und ihre Kinder - 10.1628/002268814X14107914692591 - Mohr Siebeck
Law

Nina Dethloff

Leihmütter, Wunscheltern und ihre Kinder

Section: Essays
JuristenZeitung (JZ)

Volume 69 () / Issue 19, pp. 922-932 (11)

article PDF
Accessible Content
Angesichts des deutschen Verbots der Leihmutterschaft begibt sich eine wachsende Zahl von Paaren zur Erfüllung ihres Kinderwunsches in andere Länder, deren Recht unter bestimmten Voraussetzungen das Austragen eines Kindes für andere erlaubt. Die Gerichte sind daher zunehmend mit der Frage befasst, wer die Eltern eines dort von einer Leihmutter geborenen Kindes sind. Der folgende Beitrag untersucht, wie die Elternschaft aus der Sicht des deutschen Rechts zu beurteilen ist.

Chris Thomale: Leistung als Freiheit – Erfüllungsautonomie im Bereicherungsrecht
Authors/Editors

Nina Dethloff Geboren 1958; 1976–82 Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg, Genf und Freiburg; 1983–84 Master of Laws (Georgetown University); 1984–86 und 1987–91 Wiss. Mitarbeiterin an der Universität Freiburg; 1986–87 Beraterin bei der Federal Trade Commission in Washington, D.C.; 1987 Attorney at Law (New York); 1990 Promotion; 1991–96 Wiss. Assistentin an der Universität Freiburg; 1996–99 DFG-Stipendium; 2000 Habilitation.

Reviews to

The review deals with:

Chris Thomale: Leistung als Freiheit – Erfüllungsautonomie im Bereicherungsrecht