Luthers Haltung zur Obrigkeit - 10.1628/002268817X15100574993651 - Mohr Siebeck
Law

Martin Heckel

Luthers Haltung zur Obrigkeit

Section: Essays
JuristenZeitung (JZ)

Volume 72 () / Issue 23, pp. 1129-1139 (11)

13,20 € including VAT
article PDF
Die Reformation wurde tief geprägt durch die theologischen Lehren Luthers über die Erlösung des Menschen allein durch Gottes Gnade und den Glauben, über das Reich Gottes und das Reich der Welt und folglich über die Kirche und die Obrigkeit. Aber entscheidend wirkten auch die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, weil die Protestanten die Gegensätze zwischen Papst und Konzil, Papst und Kaiser und Kaiser und Reichsständen juristisch überlegen zu ihrer Selbstbehauptung gegen den Bann und die Reichsacht ausspielten.
Authors/Editors

Martin Heckel Geboren 1929; Studium der Rechtswissenschaft in München; 1955 Promotion; 1960 Habilitation in Heidelberg; 1960–97 o. Professor des öffentlichen Rechts und Kirchenrechts in Tübingen; seit Oktober 1997 emeritiert.