Law

Dan Wielsch

Medienregulierung durch Persönlichkeits- und Datenschutzrechte

Section: Essays
JuristenZeitung (JZ)

Volume 75 () / Issue 3, pp. 105-114 (10)
Published 03.02.2020

12,00 € including VAT
article PDF
Das von einem bestimmten Eigentumsbegriff aus abstrahierte räumlich-gegenständliche Modell subjektiver Rechte vermag die Funktion von Persönlichkeits- und Datenschutzrechten nicht zu erfassen. Das alternativ vorgeschlagene relationale Rechtsmodell begreift sie nicht als Herrschaftsrechte, sondern als Partizipationsrechte an sozialer und medialer Regelbildung und damit auch als politische Gestaltungsrechte. Persönlichkeit wird nicht als vorgegebenes Gut geschützt, sondern durch die Rechtsverfassung semantischer und syntaktischer Prozesse.
Authors/Editors

Dan Wielsch ist Professor für Bürgerliches Recht und Rechtstheorie an der Universität zu Köln.