Merging International Law and Comparative Law - 10.1628/rabelsz-2021-0045 - Mohr Siebeck
Law

Jaakko Husa

Merging International Law and Comparative Law

Balancing Between Normative and Non-Normative

Volume 85 () / Issue 4, pp. 745-774 (30)
Published 12.10.2021

21,00 € including VAT
article PDF
Die Fusion von Völkerrecht und Rechtsvergleichung: Ein Ausbalancieren von Aspekten der Normativität. – Die Rechtsvergleichung steht in einem paradoxen Verhältnis zum Völkerrecht. Im Prinzip handelt es sich um benachbarte Disziplinen, die in der Praxis aber weit auseinander liegen. Das Aufkommen der Völkerrechtsvergleichung hat die Situation verändert, indem Rechtsvergleicher jetzt eingeladen sind, in eine Diskussion über das Völkerrecht einzutreten. Dieser Aufsatz setzt sich kritisch mit den Möglichkeiten der Rechtsvergleichung auf dem Gebiet des Völkerrechts auseinander. Er erörtert und erklärt, warum ein nicht-normatives Verständnis der Völkerrechtsvergleichung gut zu der pluralistischen Konzeption der Rechtsvergleichung passt und warum ein normatives Verständnis der Völkerrechtsvergleichung sich hiermit nicht vereinbaren lässt. Der Aufsatz erklärt, weshalb Rechtsvergleicher die Anwendung rechtsvergleichender Methoden im Bereich des Völkerrechts nicht mit offenen Armen begrüßen.
Authors/Editors

Jaakko Husa No current data available.