New Testament Canon and Ancient Christian »Landscapes of Memory« - 10.1628/186870316X14555506071092 - Mohr Siebeck
Theology

Tobias Nicklas

New Testament Canon and Ancient Christian »Landscapes of Memory«

Section: Articles
Early Christianity (EC)

Volume 7 () / Issue 1, pp. 5-23 (19)

13,30 € including VAT
article PDF
Die Erforschung der Geschichte des neutestamentlichen Kanons konzentriert sich üblicherweise auf die Geschichte seiner Entstehung und Durchsetzung. Welche Rolle jedoch spielte der neutestamentliche Kanon bzw. spielten die Bücher, aus denen er sich zusammensetzt, in verschiedenen Lebenskontexten antiker Christen, von denen viele nicht oder kaum lesen konnten oder wenigstens kaum Zugang zu Büchern hatten? Der vorliegende Beitrag greift die Vorstellung »kollektiver Erinnerung« (M. Halbwachs) auf. Am Beispiel der Entwicklung von Traditionen um die Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten wie anhand der spätantiken Titusakten wird gezeigt, wie Erzählungen, schriftlich niedergelegte, darunter auch kanonisch gewordene Texte, konkrete Orte, daran gebundene Rituale sowie weitere Medien komplex verknüpfte und sich dynamisch ändernde »Erinnerungslandschaften« (P. Nora) bilden können, die für das Verständnis des antiken Christentums als einer Religion nicht nur des Buches von hoher Bedeutung sein dürften.
Authors/Editors

Tobias Nicklas Geboren 1967; 2000 Dr. theol.; 2005–07 Professor für Neues Testament an der Radboud Universität Nimwegen, Niederlande; seit 2007 Professor für Exegese und Hermeneutik des Neuen Testaments an der Universität Regensburg; Research Associate an der University of the Free State, Bloemfontein, Südafrika; seit 2018 Leiter des Centre for Advanced Studies »Beyond Canon« an der Universität Regensburg; seit 2019 Adjunct Ordinary Professor an der Catholic University of America, Washington, D.C., USA.
https://orcid.org/0000-0002-1021-6994