Richard Wagners Philosophie der Liebe und ihr musikalischer Ausdruck - 10.1628/phr-2020-0004 - Mohr Siebeck
Philosophy

Pirmin Stekeler-Weithofer

Richard Wagners Philosophie der Liebe und ihr musikalischer Ausdruck

Zum Tod von Sir Roger Scruton

Section: Articles
Philosophische Rundschau (PhR)

Volume 67 () / Issue 1, pp. 15-33 (19)
Published 15.07.2020

19,00 € including VAT
article PDF
Roger Scrutons Bücher zu Richard Wagner als Musikerphilosoph setzen Standards. Nicht nur das Libretto, auch die Musik wird als Träger von Inhalten einer Art philosophischer Anthropologie expliziert. Die Designer-Titel führen allerdings leicht in die Irre. Die enthusiastische Liebe Tristans und Isoldes ist weder Ausdruck einer Todessehnsucht noch ein Hohelied sexueller Ekstase, sondern in erster Linie amor fati, Liebe zur Gegenwart. Im Ring of Truth geht es weniger um einen Kreis und Anklang der Wahrheit als um eine Gleichstellung nordischer Mythen mit den Religionen der klassischen Antike: Als Folge der Inkohärenz Wotans wird Brünnhilde zu einer Art Prometheus des freien Willens. Siegfrieds Verrat ihrer Liebe markiert den Untergang des heroischen Zeitalters. Es bleibt offen, ob Alberichs Habenwollen den Sieg davonträgt.

Roger Scruton: Death-devoted Heart. Sex and the Sacred in Wagner's Tristan and Isolde. Oxford. Oxford University Press 2004. 248 S. – Roger Scruton: The Ring of Truth. The Wisdom of Wagner's Ring of the Nibelung. London. Penguin 2016. 416 S.
Authors/Editors

Pirmin Stekeler-Weithofer Geboren 1952; 1984 Promotion; 1987 Habilitation; seit 1992 Lehrstuhl für Theoretische Philosophie an der Universität Leipzig; Lehr- und Forschungsaufenthalte in Campinas, Pittsburgh, Swansea, New York und Paris.
https://orcid.org/0000-0002-5401-5369

Reviews to

The review deals with:

Roger Scruton: Death-devoted Heart. Sex and the Sacred in Wagner's Tristan and Isolde. Oxford. Oxford University Press 2004. 248 S. – Roger Scruton: The Ring of Truth. The Wisdom of Wagner's Ring of the Nibelung. London. Penguin 2016. 416 S.