Theology

Chris Keith

Social Memory Theory and Gospels Research: The First Decade (Part Two)

Section: Articles
Early Christianity (EC)

Volume 6 () / Issue 4, pp. 517-542 (26)

18,20 € including VAT
article PDF
In der neutestamentlichen Wissenschaft des englischen Sprachbereichs liegt seit 2005 eine grundlegende Einführung in die social memory theory vor. Seitdem hat die neue Forschungsrichtung ebenso rasch Befürworter wie Gegner gefunden. Viele Schlüsselfragen der neutestamentlichen Exegese werden inzwischen unter der Perspektive des sogenannten »memory approach« diskutiert. Dieser zweiteilige Beitrag befasst sich mit dem status quaestionis nach den ersten zehn Jahren social memory research in der Evangelienforschung. Der zweite Teil behandelt Anwendungen der social memory theory in der Evangelienforschung auf vier zusammenhängenden Feldern: der Frage der Überlieferung mündlicher Evangelientradition, der Echtheitskriterien, der new historiography und der historischen Zuverlässigkeit der Evangelien.
Authors/Editors

Chris Keith Born 1980; BS, MA, MDiv Cincinnati Christian University; PhD University of Edinburgh; since 2012 Professor of New Testament and Early Christianity, and Director of the Centre for the Social-Scientific Study of the Bible, at St Mary's University, Twickenham.