Back to issue
Cover of: Verfassungsrecht. Versicherungsrecht

Verfassungsrecht. Versicherungsrecht

Section: Rulings
Volume 68 (2013) / Issue 23, pp. 1156-1158 (3)
Published 09.07.2018
DOI 10.1628/002268813X13839083639601
  • article PDF
  • available
  • 10.1628/002268813X13839083639601
Due to a system change, access problems and other issues may occur. We are working with urgency on a solution. We apologise for any inconvenience.
Summary
Das Bedürfnis des Versicherers, zur Prüfung des Eintritts eines Versicherungsfalls sensible Informationen auch von Seiten Dritter etwa zur Gesundheit des Versicherungsnehmers zu erhalten, steht in einem Spannungsverhältnis zu dessen Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Christian Armbrüster (JZ 2013, 1158) hält die in dem Kammerbeschluss des BVerfG vorgeschlagene »Dialog-Lösung« für nicht weiterführend und erörtert die Auswirkungen der Entscheidung auf die Anwendung des nunmehr geltenden § 213 VVG.