Von der passiven Sterbehilfe zum Behandlungsabbruch Zur Revision der Sterbehilfedogmatik durch den 2. Strafsenat des BGH - 10.1628/002268811795778054 - Mohr Siebeck
Law

Armin Engländer

Von der passiven Sterbehilfe zum Behandlungsabbruch Zur Revision der Sterbehilfedogmatik durch den 2. Strafsenat des BGH

Section: Essays
JuristenZeitung (JZ)

Volume 66 () / Issue 10, pp. 513-520 (8)

9,60 € including VAT
article PDF
Der BGH (JZ 2011, 532, in diesem Heft) möchte bei der Sterbehilfe durch Behandlungsabbruch nicht mehr auf die Abgrenzung von Tun und Unterlassen abstellen. Dem ist im Ansatz zuzustimmen, doch überzeugt die Begründung nicht vollständig und es ergeben sich offene Fragen, die auch nach einer Folgeentscheidung des 2. Senats nicht geklärt sind.
Authors/Editors

Armin Engländer Geboren 1969; Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt a.M.; 2002 Promotion; 2008 Habilitation; derzeit Privatdozent und Akademischer Rat im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.