Cicero im Rahmen der römischen Bildungskultur 978-3-16-156958-6 - Mohr Siebeck
Classics

Cicero im Rahmen der römischen Bildungskultur

Hrsg. v. Peter Kuhlmann u. Valeria Marchetti

[Cicero in the Context of Roman Educational Culture.]

49,00 €
including VAT
hardcover
ISBN 978-3-16-156958-6
forthcoming
Also Available As:
Published in German.
Cicero's philosophy provided diverse innovative impulses in 1st century BC Rome – especially regarding issues pertaining to education and religion. This volume sheds light on particular aspects of Greek and Roman education in Cicero's work from various perspectives of classical and ancient studies.
Cicero's philosophy provided diverse innovative impulses in 1st century BC Rome – especially regarding issues pertaining to education and religion. This volume sheds light on particular aspects of Greek and Roman education in Cicero's work from various perspectives of classical and ancient studies.
Survey of contents
Peter Kuhlmann: Bildungskultur und Religion in der ausgehenden römischen Republik – Jochen Sauer: Als Senator philosophieren. Ciceros philosophische Dialoge im Kontext des senatorischen Rollenmusters und der rhetorischen Bildungstradition der ausgehenden Republik – Henriette van der Blom: Bildung durch exempla: Ciceros Gebrauch von Vorbildern in der römischen Bildungskultur – Dennis Pausch: Zu wenig, zu viel oder die falsche: Bildung als Vorwurf in Ciceros Rede – Meike Rühl: Cicero in Athen. Eine Fallstudie zur Bildungsmobilität in der späten Republik – Valeria Marchetti: Bildungsüberlegungen in Ciceros De natura deorum und De divinatione
Authors/Editors

Peter Kuhlmann Geboren 1965; Promotion und Habilitation in Klassischer Philologie; zeitweise im hessischen Schuldienst tätig; seit 2004 Professor für Klassische Philologie an der Universität Göttingen.

Valeria Marchetti Geboren 1989; seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 1136 »Bildung und Religion« an der Universität Göttingen; derzeit Promotion in Lateinischer Philologie mit einer Arbeit über Ciceros religionsphilosophische Dialoge.

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.