Law

Der Terrorist als Feind?

Personalisierung im Polizei- und Völkerrecht
Hrsg. v. Andreas Kulick u. Michael Goldhammer

[The Terrorist as the Enemy? The Strategy of Personalization and How it Challenges Legal Standards.]

64,00 €
including VAT
eBook PDF
ISBN 978-3-16-158983-6
available
Also Available As:
Published in German.
Countering terrorist threats requires personalization; yet where international anti-terrorism relies on a friend-enemy paradigm, domestic standards, especially those in the tradition of the German Rechtsstaat, would usually shun such a strategy. This collection of essays aims to help bridge the gap in domestic and international counter-terrorism measures by encouraging dialogue that faces the phenomenon of personalization head on.
Countering terrorist threats requires personalization; yet where international anti-terrorism relies on a friend-enemy paradigm, domestic standards, especially those in the tradition of the German Rechtsstaat, would usually shun such a strategy. This collection of essays aims to help bridge the gap in domestic and international counter-terrorism measures by encouraging dialogue that faces the phenomenon of personalization head on.
Survey of contents
Vorwort der Herausgeber
Einführung

Andreas Paulus:
Geleitwort
Michael Goldhammer/Andreas Kulick: Der Terrorist als Feind?
Der Feind: Theorie des Terrorismus und des Terroristen
Klaus Ferdinand Gärditz: Braucht das Recht eine Theorie des Terrorismus? – Nahed Samour: Politisches Freund-Feind-Denken im Zeitalter des Terrorismus

Rechtsstaat und Völkerrecht: der Rahmen der Terrorabwehr
Markus Möstl: Staatsaufgabe Sicherheit in Zeiten des Terrorismus – der rechtsstaatliche Rahmen – Tilmann Altwicker: Der Terrorist im transnationalen Sicherheitsrecht

Wer ist Terrorist?
Tristan Barczak: Terrorismus als Rechtsbegriff – Reflexionen über Migration, Ambivalenz und Entgrenzungspotential einer politischen Vokabel – Christina Binder/Verena Jackson: Wer ist Terrorist im internationalen Recht?

Die personale Terror-Prognose
Matthias Bäcker: Von der Gefahr zum »Gefährder« – Björn Schiffbauer: Selbstverteidigung, »imminent armed attack« und Prognose im Völkerrecht – Thomas Wischmeyer: Predictive Policing – Nebenfolgen der Automatisierung von Prognosen im Sicherheitsrecht

Erforschung, Überwachung und Eingriff
Benjamin Rusteberg: Informationsherrschaft durch Polizei und Nachrichtendienste – Zur Notwendigkeit eines neuen Trennungsgebots – Paulina Starski: Terrorismusabwehr durch imperative Maßnahmen – »Targeted Killings« – Andrea Kießling: Die aktionelle Maßnahme im Vorfeld: Voraussetzungen und Grenzen im Lichte aktueller Gesetzesänderungen
Authors/Editors

Andreas Kulick Geboren 1982; Studium der Rechtswissenschaft in Freiburg i.Br., Genf, Berlin (HU) und New York (NYU); 2011 Promotion; 2019 Habilitation; seit 2019 Lehrstuhlvertreter an den Universitäten Köln, Göttingen, Heidelberg und Marburg.

Michael Goldhammer Geboren 1978; Bankfachwirt; Studium der Rechtswissenschaften in Bayreuth; 2007 Erstes Juristisches Staatsexamen; Promotionsstudium im DFG Graduiertenkolleg »Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit«; 2011 Promotion; Rechtsreferendariat im Bezirk des OLG Bamberg; 2012 Zweites Juristisches Staatsexamen; Masterstudium an der University of Michigan Law School; 2018 Habilitation (Bayreuth); bis 2019 Akad. Rat a.Z. an der Universität Bayreuth; im WS 2020/2021 Lehrstuhlvertreter an der Universität Münster.

Reviews

The following reviews are known:

In: Jahrbuch Extremismus & Demokratie — 33 (2021), 487
In: Zeitschr.f.Ausländ.öff.Recht u.VöR — 81 (2021), 1081–1084 (Till Holterhus)