Law

Mascha Hesse

Diktierte Parteiautonomie

Zur AGB-Kontrolle von internationalen Rechtswahl-, Gerichtsstands- und Schiedsklauseln im europäischen Rechtsraum

[Dictated Party Autonomy. On the Control of International Choice of Law, Choice of Court and Arbitration Clauses in Standard Form Contracts within the European Legal Area.]

2022. Approx. 540 pages.
forthcoming in October

Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht 486

approx. 105,00 €
including VAT
sewn paper
ISBN 978-3-16-160981-7
forthcoming
Published in German.
Dispute resolution clauses determine which forum – court or arbitral tribunal – decides a later conflict between the parties and which law it then applies. Mascha Hesse examines if and under which conditions these clauses themselves stand up to scrutiny in standard form contracts before the German courts and which rules are relevant.
Dispute resolution clauses determine which forum – court or arbitral tribunal – decides a later conflict between the parties and which law it then applies. Mascha Hesse examines if and under which conditions these clauses themselves stand up to scrutiny in standard form contracts before the German courts and which rules are relevant.
Survey of contents
Vorwort 4
Einleitung 1

ERSTER TEIL – DIE ZIELE
Erstes Kapitel Rechtssicherheit durch parteiautonome Wahl
I. Konstitutionelle Unsicherheit als Hemmnis für internationale Verträge
II. Rechtssicherheit durch Rechtseinheit
III. Rechtssicherheit durch Vereinbarungen
IV. Wahlfreiheit als Grundrecht
V. Trennung und Unabhängigkeit vom Hauptvertrag
VI. Ziel: Rechtssicherheit durch parteiautonome Wahl
Zweites Kapitel Schutz vor AGB durch gerichtliche Kontrolle
I. Schwächerenschutz
II. Marktversagen
III. Typisierung
Drittes Kapitel Zielkonflikte
I. Unsicheres Kontrollergebnis
II. Uneinheitliche Kontrollvorgaben
III. Ungeklärte Rechtsfragen

ZWEITER TEIL – DIE PRAXIS
Viertes Kapitel Kontrolle von Rechtswahlklauseln
I. Inhalt und Wirkung von Rechtswahlklauseln
II. Gefahren von Rechtswahlklauseln
III. Grenzen im europäischen und nationalen Recht
IV. Bestandsaufnahme
V. Zwischenfazit
Fünftes Kapitel Kontrolle von Gerichtsstandsklauseln
I. Inhalt und Wirkung von Gerichtsstandsklauseln
II. Gefahren von Gerichtsstandsklauseln
III. Grenzen im europäischen und nationalen Recht
IV. Bestandsaufnahme
V. Zwischenfazit
Sechstes Kapitel Kontrolle von Schiedsklauseln
I. Inhalt und Wirkung von Schiedsklauseln
II. Gefahren von Schiedsklauseln
III. Grenzen im europäischen, internationalen und nationalen Recht
IV. Bestandsaufnahme
V. Zwischenfazit

DRITTER TEIL – DIE BEWERTUNG
Siebentes Kapitel Kohärenz der Kontrolle
I. Justizgewährungsanspruch als Vergleichsmaßstab
II. Gefährdungsstufen und Verzichtsvoraussetzungen
III. Kontrollvergleich
IV. Kohärenz als Aufgabe von Gesetzgeber(n), Rechtsprechung und Rechtsdogmatik
Achtes Kapitel Weder Rechtssicherheit
I. Unsichere Konkurrenz
II. Unsichere Anknüpfung
III. Unsichere Kontrollvorgaben
IV. Wege zu einer verlässlicheren Kontrolle
Neuntes Kapitel ...noch Schutz vor AGB?
I. Schutz durch das nationale Recht
II. Schutz durch die Rom I-, Brüssel Ia-VO und das NYÜ
III. Stärkere Bekämpfung der Informationsasymmetrie
IV. Inhaltliche Schranken für den b2b-Bereich
Abschließende Zusammenfassung
Rechtsprechungsverzeichnis
Anhang 1–6: Übersichten zur Rechtsprechungsanalyse und gerichtlichen Kontrollpraxis bei Rechtswahl-, Gerichtsstands- und Schiedsklauseln
Authors/Editors

Mascha Hesse Geboren 1989; Studium der Rechtswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Kopenhagen; 2014 Erstes Staatsexamen; Wissenschaftliche Mitarbeit am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, internationales und vergleichendes Wirtschaftsrecht, Rechtstheorie an der Universität Bremen; Rechtsreferendariat am Kammergericht Berlin; 2021 Zweites Staatsexamen; 2021 Promotion.

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.