Gegenwartsbezogene Christologie 978-3-16-159119-8 - Mohr Siebeck
Theology

Gegenwartsbezogene Christologie

Denkformen und Brennpunkte angesichts neuer Herausforderungen
Herausgegeben von Marco Hofheinz und Kai-Ole Eberhardt in Verbindung mit Jan-Philip Tegtmeier

[Christology for the Here and Now. Forms of thought and focal points in the face of new challenges.]

2020. X, 509 pages.
forthcoming in April

Dogmatik in der Moderne 29

99,00 €
including VAT
eBook PDF
ISBN 978-3-16-159119-8
forthcoming
Also Available As:
Published in German.
Who is Christ for us today? Dietrich Bonhoeffer's famous question still bears down on every Christology claiming contemporary relevance. Followed up in this volume of essays are the many and diverse challenges that religious and cultural pluralism throw down to the question of Christ and the »new«, along with the burning issue of how to handle them theologically.
Who is Christ for us today? Dietrich Bonhoeffer's famous question still bears down on every Christology claiming contemporary relevance. Followed up in this volume of essays are the many and diverse challenges that religious and cultural pluralism throw down to the question of Christ and the »new«, along with the burning issue of how to handle them theologically.
Survey of contents
A. Einleitung
Marco Hofheinz: »Wer ist Christus für uns heute?« – George Hunsinger: Salvator Mundi – Drei Typen der Christologie – Heinrich Assel: Was heißt: sich im Namen »Jesus Christus« orientieren?

B. Christologie im religiösen und kulturellen Pluralismus
Gregor Etzelmüller: Jesus Christus und der religiöse Pluralismus unserer Zeit – Johannes Woyke: »Mit Jesus ist es vor Gott wie mit Adam« (Sure 3,59) – Helmut Hoping: Christologie im christlich-jüdischen Dialog – Guido Bausenbart: Christologie in der Zeit nach Chalcedon – Margit Ernst-Habib: Salvator Mundi – Heiland der Welt?

C. Brennpunkte der Christologie in aktuellen theologischen Diskursen
Marco Hofheinz: »Das gewisse Extra!« Oder: Christologie als »Türöffner«? – Jan-Philip Tegtmeier: Enthistorisierung der Christologie? – Matthias Zeindler: Gekreuzigt und auferweckt – gegenwärtig, gekommen und kommend – Martin Hailer: Das Motiv der Stellvertretung in der Christologie – Johannes von Lüpke: Schöpfungsmittlerschaft Christi – Kai-Ole Eberhardt: Neue Wege – alter Glaube – Ingrid Schoberth: Christologiedidaktik
Authors/Editors

Marco Hofheinz Geboren 1973; seit 2012 Professor für Systematische Theologie am Institut für Theologie an der Leibniz Universität Hannover.

Kai-Ole Eberhardt Geboren 1981; seit 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Systematische Theologie am Institut für Theologie an der Leibniz Universität Hannover.

Jan-Philip Tegtmeier Geboren 1992; seit 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Systematische Theologie am Institut für Theologie an der Leibniz Universität Hannover.

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.