Philosophy

Leibbezogene Seele?

Interdisziplinäre Erkundungen eines kaum noch fassbaren Begriffs
Hrsg. v. Jörg Dierken u. Malte Dominik Krüger

[Body-Oriented Soul? Interdisciplinary Explorations of an Elusive Concept.]

2015. X, 339 pages.

Dogmatik in der Moderne 10

59,00 €
including VAT
sewn paper
ISBN 978-3-16-153573-4
available
Published in German.
The concept that the soul was the highest form of being in the animate world had a prominent position in the fields of natural science, religion, aesthetics, as well as in meta-physical considerations of humanity right into the 18th century. The contributions in this collection pursue the development of this concept and its meanings up to modernity.
The concept that the soul was the highest form of being in the animate world had a prominent position in the fields of natural science, religion, aesthetics, as well as in meta-physical considerations of humanity right into the 18th century. This is something that has changed in modern times, with the concept of the soul having been replaced by the likes of subjectivity, personality and individuality. At the same time, it appears that a symbolic »surplus« is attached to the label »soul«, which, however, eludes a clear definition. The contributions in this collection pursue these developments and their meanings. A key question to this end is as follows: Is talk of the soul an expression for the pre-reflexive self-occurence of subjectivity, as it is expressed first and foremost in bodily experience and (at best) subordinately in academic reflection?
Survey of contents
Vorwort Jörg Dierken: Leibbezogene Seele? Interdisziplinäre Erkundungen eines kaum noch fassbaren Begriffs – Florian Steger/Jürgen Brunner: Vom Verschwinden der Seele in der neuzeitlichen Medizin – oder: Von den zahlreichen Lokalisationsbemühungen in der Geschichte der Medizin – Johannes Hübner: Verkörperte Seelen und beseelte Körper. Zum Verhältnis von Seele und Körper bei Platon und Aristoteles – Notger Slenczka: Die Seele und ihre passiones. Luther im Gespräch mit der vorreformatorischen Anthropologie – Marco Ivaldo: Nihilismus, Subjektivität, Leben. Im Anschluss an Jacobi und Fichte – Malte Dominik Krüger: Depersonale Subjektivität. Zum Begriff der Seele bei Schelling – Ulrich Barth: Das neuzeitliche Schicksal der Seele. Von der Substanzmetaphysik zur Erlebnispsychologie – Martin Kurthen: Suche nach der Seele in der Hirnforschung – Brigitte Boothe: Wunsch, Lust und Seelenleben – Wolfgang Mack: Psychologie ohne ,Seele' und ,Leib'. Wie es dazu kam, weswegen es aktuell so ist und ob die akademische Psychologie den Begriff der 'leibbezogenen Seele' braucht – Anne Steinmeier: Poetik der Seele. Überlegungen zur Seelsorge im Horizont moderner Lebenswelten – Dirk Evers: »Spricht die Seele, so spricht ach! schon die Seele nicht mehr!« Überlegungen zum Seelenbegriff im Anschluss an Gadamers Hermeneutik – Daniel Fulda: »Spricht die Seele, so spricht ach! Schon die Seele nicht mehr.« Ein Problem und seine Chancen für die Literatur – Ferdinand Fellmann: »Der menschliche Körper ist das beste Bild der menschlichen Seele«. Der phänomenologische Bildbegriff und die Gottebenbildlichkeit des Menschen – Rudolf Langthaler: Der Begriff der »Seele« in fundamentalphilosophischer Perspektive – eine problemgeschichtliche Skizze – Roderich Barth: Religiöse Innerlichkeit. Zur Aktualität des Seelenbegriffes für die evangelische Theologie
Authors/Editors

Jörg Dierken Geboren 1959; Studium der Theologie und Philosophie; 1987 Promotion; seit 1995 Professor für Systematische Theologie / Ethik und Religionsphilosophie an der Universität Hamburg; seit 2012 erster Vorsitzender der Internationalen Schleiermacher-Gesellschaft.

Malte Dominik Krüger ist Professor für Systematische Theologie und Religionsphilosophie und Direktor des Rudolf-Bultmann-Instituts für Hermeneutik an der Philipps-Universität Marburg.
https://orcid.org/0000-0002-0883-2966

Reviews

The following reviews are known:

In: Theologische Literaturzeitung — 141 (2016), S. 839–841 (Elisabeth Gräb-Schmidt)