Max Weber-Gesamtausgabe 978-3-16-147922-9 - Mohr Siebeck
Cultural Studies

Max Weber

Max Weber-Gesamtausgabe

Band II/8: Briefe 1913–1914
Hrsg. v. M. Rainer Lepsius u. Wolfgang J. Mommsen, in Zus.-Arb. m. Birgit Rudhard u. Manfred Schön

[Letters 1913–1914. By Max Weber. Edited by M. Rainer Lepsius and Wolfgang J. Mommsen.]

2003. XXX, 902 pages.
409,00 €
including VAT
half-leather bound
ISBN 978-3-16-147922-9
available
Published in German.
This volume, containing the letters written by Max Weber in 1913 and 1914, is a follow-up to the previous volumes of the edition of letters . It presents Weber's statements on the »Grundriß der Sozialoekonomik« and his work on »Economy and Society« as well as his confrontation with the subculture of Ascona and his support of Frieda Gross after her husband Otto Gross was put under custody and declared mentally incompetent.
This volume, containing the letters written by Max Weber in 1913 and 1914, is a follow-up to the previous volumes of the edition of letters . It presents Weber's statements on the »Grundriß der Sozialoekonomik« and his work on »Economy and Society« as well as his confrontation with the subculture of Ascona and his support of Frieda Gross after her husband Otto Gross was put under custody and declared mentally incompetent.
Authors/Editors

Max Weber Geboren 1864 in Erfurt; Studium der Jurisprudenz, Geschichte, Nationalökonomie und Philosophie in Heidelberg, Berlin und Göttingen; 1889 Promotion über die Geschichte der Handelsgesellschaften im Mittelalter; 1891 Habilitationsschrift über Römische Agrargeschichte; Ordinarius für Nationalökonomie in Freiburg (ab 1894) und Heidelberg (ab 1897); Mitherausgeber des Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik und Redakteur des Grundriß der Sozialökonomik; umfassende Beiträge zur Methodologie der Sozialwissenschaften, zur Politik des deutschen Kaiserreichs, zu Wirtschaft, Politik, Religion, Recht und Kunst in universalgeschichtlicher Perspektive; nach langem, krankheitsbedingtem Interim schließlich Professor für Gesellschaftswissenschaft, Wirtschaftsgeschichte und Nationalökonomie in München (ab 1919); gestorben 1920 in München.

Wolfgang J. Mommsen (1930–2004)1968–96 Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Düsseldorf; 1977–85 Direktor des Deutschen Historischen Instituts in London; 1988–92 Vorsitzender des Verbandes der Historiker Deutschlands; 1976–2004 Mitherausgeber der Max Weber-Gesamtausgabe.

M. Rainer Lepsius (1928–2014) Dr. Dr. h. c., zuletzt Professor emeritus für Soziologie an der Universität Heidelberg; Mitherausgeber der Max Weber-Gesamtausgabe; Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und außerordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Birgit Rudhard No current data available.

Manfred Schön ist Mitarbeiter der Max Weber Arbeitsstelle Düsseldorf der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Reviews

The following reviews are known:

In: Annales Histoire Sciences Sociales — 70 (2015), S. 489–492 (Hinnerk Bruhns)
In: Der Tagesspiegel — 20.Juli 2003, Nr.18184, S. 28 (Bernhard Schulz)
In: Diritto e Cultura — Jg.12 (2002), H.1–2, S.182f
In: Frankfurter Rundschau — 8.Okt.2003, S.17 (Literatur Rund.) (Andreas Anter)
In: Das Parlament — 1.März 2004, Nr.10, S.19 (Christian Hacke)
In: IASLonline — Iasl.uni-muenchen.de/rezensio/ (Gangolf Hübinger)
In: Das Politische Buch — 24.11.03, Radio Kultur (Prof.G. Schöllgen)
In: Archiv für Sozialgeschichte — 51 (2011), S. 645–660 (Friedrich Lenger)
In: Bijdragen — Vol.65 (2004) H.3, S.380f (Arie L. Molendijk)
In: FAZ – Redaktion NSB — 15.August 2003, Nr.188, S. 38 (Friedrich W. Graf)
In: Neue Zürcher Zeitung — 16./17.August 2003, Nr.188, S.45 (Stefan Breuer)